vergrößernverkleinern
Tottenham Hotspur v Atletico De Madrid - 2016 International Champions Cup Australia
Heung-Min Son (r.) könnte in die Bundesliga zurückkehren © Getty Images

Klaus Allofs bestätigt Gespräche mit dem ehemaligen Leverkusener, auch Tottenham kann sich einen Wechsel offenbar vorstellen. Dennoch gibt es ein Problem.

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs hat das Interesse an Heung-Min Son bestätigt.

"Es ist richtig, dass wir mit Spielern, die wir interessant finden, mehrmals sprechen - dazu gehört auch Heung-Min Son", sagte Allofs der Wolfsburger Allgemeinen. "Ob zu seiner Zeit bei Bayer Leverkusen oder jetzt bei Tottenham - wir waren mit ihm immer in Kontakt."

Der Südkoreaner soll dem Interesse des VfL offen gegenüber stehen und sich einen Transfer durchaus vorstellen können. Dazu passt auch die Meldung des Mirror, nach der sich Tottenham Hotspur Anfragen für Son anhören soll.

Allerdings wollen die Spurs viel Geld für den Offensivspieler: Wenn möglich sollen die investierten 30 Millionen Euro zurückfließen, ab einem Gebot von 20 Millionen sei man gesprächsbereit - (noch) zu viel für die "Wölfe".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel