Video

Borussia Mönchengladbach denkt momentan nicht an einen Transfer von Supertalent Martin Odegaard. Der Wechsel nach Madrid sei möglicherweise der falsche Schritt gewesen.

Vor kurzem war Max Eberl in der Causa Martin Odegaard noch in "positven Gesprächen". Jetzt hat sich Blatt anscheinend gewendet - der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach rückt bei Sky vom norwegischen Jungstar ab.

"Ein großartiger Spieler, der sich für Real Madrid entschieden hat. Im Nachgang kann man leicht sagen, dass es vielleicht der falsche Schritt war. Aber er ist jetzt 18 und wird immer noch einen Verein finden, wo er sein Talent entfalten kann. Wir sind es momentan nicht", so der 43-Jährige.

Die Fohlen wurden als Favorit für eine Verpflichtung des Talent gehandelt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel