vergrößernverkleinern
Nottingham Forest v Queens Park Rangers - The Emirates FA Cup Third Round
Oliver Burke (r.) verließ Nottingham Forest in Richtung RB Leipzig © Getty Images

Der Wechsel des schottischen Juwels Oliver Burke zum Bundesliga-Aufsteiger macht Jürgen Klopp mächtig sauer. Liverpools Scouting-Abteilgung bekommt sein Fett ab.

Jürgen Klopp ist offenbar mächtig verärgert über seine Scouting-Abteilung.

Wie die Sun berichtet, hatte Liverpools Trainer seine Scouts auf Oliver Burke angesetzt. Der Schotte galt als wichtige Zukunftshoffnung in den Plänen von Klopp.

Kurz vor Ende des Transferfensters verkaufte Nottingham Forest den Nationalspieler jedoch überraschend an Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig. Dabei waren an Burke unter anderem der FC Bayern, Barcelona, Arsenal und Manchester United interessiert.

Am Ende machte Leipzig das Rennen und zahlte 18 Millionen Euro Ablöse, Burke unterschrieb für fünf Jahre.

Der 19-Jährige traf in Englands zweiter Liga viermal in vier Einsätzen und beeindruckte dabei auch Klopp. Dieser kam allerdings zu spät.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel