vergrößernverkleinern
FBL-WC-2018-GERMANY-TRAINING
Marc-Andre ter Stegen ist mittlerweile die Nummer eins beim FC Barcelona © Getty Images

Pep Guardiola verrät, dass er am liebsten Marc-Andre ter Stegen zu Manchester City geholt hätte. Doch der Transfer des Deutschen war nicht zu realisieren.

Wäre es nach Pep Guardiola gegangen, würde Marc-Andre ter Stegen und nicht Claudio Bravo nun im Tor von Manchester City stehen.

"Ich habe ter Stegen angerufen, er entschied sich in Barcelona zu bleiben, und dann haben wir mit Bravo gesprochen", berichtete der 45-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Duell bei Ex-Klub FC Barcelona.

Bravo ersetzte schließlich Ende August den in Ungnade gefallenen Joe Hart, ter Stegen wurde bei den Katalanen die Nummer eins.

Dabei wollte der frühere Bayern-Trainer eigentlich gar keinen Spieler von Barca zu ManCity holen.

"Weder Lionel Messi, noch Sergio Busquets, Andres Iniesta oder Neymar. Niemanden", betonte Guardiola: "Was Messi angeht, wünsche ich mir, dass er seine Karriere in Barcelona beendet."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel