vergrößernverkleinern
Alexis Sanchez
Alexis Sanchez (r.) vom FC Arsenal wird angeblich vom FC Bayern beobachtet © Getty Images

Im Halbfinale des FA Cups schießt Alexis Sanchez das entscheidende Tor für den FC Arsenal. Das sieht auch Bayerns Kaderplaner live im Stadion.

Das Halbfinale des englischen FA Cups hat auch beim FC Bayern München großes Interesse geweckt. Wie die englische Zeitung Mirror berichtet, war Bayerns technischer Direktor, Michael Reschke, im Wembley-Stadion beim Spiel zwischen dem FC Arsenal und Manchester City.

Dort überzeugte sich Reschke, der unter anderem für die Kaderplanung des Rekordmeisters verantwortlich ist, von Arsenal-Stürmer Alexis Sanchez.

In München könnte Sanchez den Sturm um Robert Lewandowski verstärken. Der Chilene spielt zwar vornehmlich über den linken Flügel, lief aber in dieser Saison auch schon als Mittelstürmer auf.

Er könnte also Lewandowski entlasten oder die Position von Frank Ribery angreifen.

Der Vertrag von Sanchez läuft bei Arsenal noch zwölf Monate, eine Verlängerung kam bisher nicht zustande.

Sanchez bei vielen Top-Klubs gefragt

Gegen Manchester City bescherte der Chilene den Londonern den Finaleinzug mit seinem Siegtreffer in der Verlängerung. In der laufenden Saison erzielte Sanchez 19 Tore in 31 Einsätzen für Arsenal.

Und obwohl die Verhandlungen mit dem gefragten Stürmer stocken, ist Arsenal-Trainer Arsene Wenger davon überzeugt, den 28-Jährigen halten zu können.

"Er wird nächstes Jahr hier spielen, weil er einen Vertrag hat und wir diesen hoffentlich mit ihm Verlängern können", sagte Wenger nach dem Einzug ins Finale.

Doch die Qualitäten von Sanchez lassen nicht nur in München aufhorchen. Auch Manchester City, FC Chelsea, Atletico Madrid und Juventus sollen an dem vielseitigen Offensivspieler interessiert sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel