vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-REALMADRID
Isco hat seinen Vertrag bei Real Madrid angeblich um vier Jahre verlängert © Getty Images

Real Madrid verlängert den Vertrag mit dem Mittelfeldspieler um vier Jahre und zieht seine Lehren aus dem Transfer von Neymar zu Paris Saint-Germain.

Real Madrid hat laut der spanischen Zeitung AS den Vertrag mit Isco um vier Jahre verlängert mit der Option auf eine weitere Saison.

Der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag 2018 ausgelaufen wäre, soll jährlich nun sechs Millionen Euro verdienen.

Die Königlichen reagierten zudem auf den Transfer von Neymar zu Paris Saint-Germain und schrieben für Isco eine Ablösesumme von 700 Millionen Euro fest.

Video

Neymar war für die festgesetzte Summe von 222 Millionen vom FC Barcelona nach Paris gewechselt. Die Katalanen hatten sich eigentlich erhofft, einen Wechsel durch die hohe Ablöse unmöglich zu machen.

Dem will der Erzrivale aus Madrid durch noch höhere Ablösen nun entgegenwirken. "Es gibt keinen einzigen Spieler in Madrids erster Mannschaft mit einer Klausel unter 500 Millionen", zitiert AS eine anonyme Quelle.

"Und in Castilla (Madrids 2. Mannschaft, Anm. d. Red.) gibt es jetzt Spieler mit einer Klausel über 300 Millionen."

Real will dem Bericht zufolge die Einigung mit Isco spätestens nach dem spanischen Supercup gegen den FC Barcelona (Hinspiel am Sonntag ab 22 Uhr im LIVETICKER) bekannt machen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel