vergrößernverkleinern
Angel Di Maria steht weiterhin bei PSG unter Vertrag © Getty Images

Der Wechsel von Angel Di Maria scheiterte offenbar an zehn Millionen Euro. Der FC Barcelona konnte sich demnach nicht mit PSG auf den Transfer einigen.

Lange kämpfte der FC Barcelona um einen Last-Minute-Coup auf dem Transfermarkt, doch weder Philippe Coutinho noch Angel Di Maria wechselten am Ende zu den Katalanen.

Im Fall von Di Maria lag es offenbar an einer Differenz von zehn Millionen Euro, dass der Argentinier nicht von Paris Saint-Germain zu Barca wechselte.

Das berichtet die französische Sportzeitung L’Equipe. So soll Barcelona 45 Millionen plus fünf Bonus-Millionen geboten haben, PSG beharrte jedoch auf seiner Ablöseforderung von 60 Millionen. Beide Parteien blieben stur – und der Wechsel kam nicht zustande.

Bedenkt man, dass Barca für den Verkauf von Neymar 222 Millionen Euro von den Parisern kassiert hat, ist die Knauserigkeit der Katalanen nur schwer nachzuvollziehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel