Video

Paris hofft, Manchester United und City im Rennen um Alexis Sanchez ausstechen zu können. Dabei bietet ein Konkurrent wohl sogar noch mehr Handgeld.

Neymar und Kylian Mbappe hat Paris Saint-Germain schon geholt, im Winter wollen die Franzosen angeblich mit der nächsten Granate nachlegen und sich auch noch Alexis Sanchez schnappen.

Um den abwanderungswilligen Stürmer vom FC Arsenal zu holen, bevor im Sommer sein Vertrag ausläuft, könnte City mit einem ordentlichen Handgeld locken, berichtet die chilenische Zeitung El Mercurio.

10,3 Millionen Euro nur für seine Unterschrift würde Paris demnach bieten. Beinahe ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass Manchester United im Sommer satte 30 Millionen Euro Handgeld bieten soll, falls sich der 28-Jährige bereits jetzt für das Team von Jose Mourinho entscheidet.

Offziell darf Sanchez erst am 1. Januar einen Vorvertrag unterzeichnen. Er war im Sommer bei diversen Klubs im Gespräch, unter anderem beim FC Bayern. Aufgrund der Gehaltsforderungen zog sich der FCB jedoch aus dem Poker zurück. Auch Manchester City gilt als Interessent.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel