vergrößernverkleinern
Für Sebastian Kienle ist es der erste Triumph auf Hawaii

Europameister Sebastian Kienle hat zum ersten Mal den legendären Ironman der Triathleten auf Hawaii gewonnen.

Der 30-Jährige setzte sich nach einem kräftezehrenden Rennen über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen in 08:14:18 Stunden mit über fünf Minuten Vorsprung auf den US-Amerikaner Ben Hoffman (8:19:23) durch.

Peking-Olympiasieger Jan Frodeno zeigte bei seiner Hawaii-Premiere eine starke Leistung und wurde Dritter (8:20:32).

Das gute deutsche Gesamtergebnis rundete Nils Frommhold ab, der in 8:22:29 Stunden den sechsten Rang belegte. Maik Twelsik (8:31:06) scheiterte als Elfter knapp an einer Top-10-Platzierung.

Kienle hatte bei seinen beiden vorherigen Hawaii-Teilnahmen erst den vierten (2012) und dann den dritten Rang (2013) belegt.

2006 hatte Normann Stadler als bis dato letzter Deutscher auf Hawaii triumphiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel