vergrößernverkleinern
Stefan Kretzschmar: ?Felix war einer der jüngsten Bewerber, hat eine tolle Begründung abgeliefert und passt einfach super zum Tag des Handballs.?
Stefan Kretzschmar: ?Felix war einer der jüngsten Bewerber, hat eine tolle Begründung abgeliefert und passt einfach super zum Tag des Handballs.? © getty

SPORT1 berichtet am Samstag, 6. September, ab 16:30 Uhr über drei Stunden live im Free-TV vom „goldgas Tag des Handballs“

Ismaning, 20. August 2014 – Der 18-jährige Felix Stachowiak wird am 6. September im „Team Kretzsche“ neben Weltklasse-Handballern wie Daniel Stephan, Joel Abati oder Lars Christiansen auflaufen. Der Schüler aus Potsdam erhielt von SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar die begehrte Wild-Card für das Promispiel gegen das Team von Kommentator Frank Buschmann, das am „goldgas Tag des Handballs“ vor der Weltrekordpartie der DKB Handball-Bundesliga zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem HSV Hamburg in der Frankfurter Commerzbank Arena stattfindet. Stachowiak, der in der kommenden Spielzeit für den HV Grün-Weiß Werder in der Ostsee-Spree-Liga spielt, setzte sich bei der Aktion von SPORT1 und Stefan Kretzschmar gegen mehr als 400 Mitbewerber durch. Der 1,86 Meter große Rückraumspieler wurde im Rahmen der gestrigen Handball-Super-Cup-Übertragung zwischen Meister THW Kiel und Pokalsieger Füchse Berlin live im TV vorgestellt.

SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar über seinen Neuzugang: „Felix war mit 18 Jahren einer der jüngsten Bewerber, er hat eine tolle Begründung abgeliefert und passt einfach super zum Tag des Handballs. Mit seiner immensen Sprungkraft wird er das ‚Team Kretzsche‘ aus dem Rückraum immens verstärken und auch von der Bank wichtige Impulse bringen. Ich freue mich, einem jungen, ambitionierten Handballer die einmalige Chance zu geben, vor so einer Rekordkulisse zu spielen.“

Wild-Card-Gewinner Felix Stachowiak : „Wahnsinn – ich kann es noch gar nicht fassen! Ich spiele seit acht Jahren Handball und davon sechs im Leistungsbereich. Auch in unserer ersten Männer-Mannschaft in der 3. Liga durfte ich mich bereits präsentieren. Aber so eine Chance, wie ich sie beim Tag des Handballs nun erhalte, ist einmalig.“ Stachowiak steht in der kommenden Spielzeit für den HV Grün-Weiß Werder in der Ostsee-Spree-Liga im halb-linken Rückraum auf der Platte und besitzt zudem ein Doppelspielrecht für die 3. Liga beim VfL Potsdam. „Mit 1,86 Meter bringe ich zwar nicht unbedingt Gardemaße mit, die fehlende Größe gleiche ich jedoch durch Schnelligkeit, Sprungkraft und einen nicht zu bändigenden Siegeswillen aus“, so Stachowiak in seiner Bewerbung. Seine Handball-Philosophie ist eindeutig: „Bei mir beginnt Handball hinten, denn wenn da nichts läuft, läuft vorne auch nichts.“

Am Tag des Handballs bietet Stefan Kretzschmar im „Team Kretzsche“ eine hochkarätige Mischung aus ehemaligen Handballern und Sportlern sowie bekannten Showgrößen auf. Dazu gehören beispielsweise die beiden Fußball-Vizeweltmeister von 2002, Christoph Metzelder und Marko Rehmer , dazu Uli Borowka (ehemaliger Fußball-Nationalspieler sowie Meister, DFB-Pokal- und Europapokalsieger mit Werder Bremen), Christoph Schneider (Schlagzeuger der Band Rammstein) und die TV-Moderatoren Oliver Pocher und Elton . Für Handball-Glanz sorgen die ehemaligen deutschen Nationalspieler Daniel Stephan, Florian Kehrmann, Christian Schwarzer, Christian Ramota und Markus Baur sowie die internationalen Stars Johan Petersson (Schweden), Lars Christiansen (Dänemark), Olafur Stefansson (Island) und Joel Abati (Frankreich).

Zuschauer-Weltekord beim „goldgas Tag des Handballs“ gebrochen

Über 37.000 Tickets wurden für das Event bereits verkauft. Das DKB Handball-Bundesliga-Spiel zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem HSV Hamburg wird somit in der Commerzbank Arena, dem Fußballstadion von Eintracht Frankfurt, vor einer neuen Weltrekordkulisse stattfinden. Die aktuelle Bestmarke in Deutschland liegt bei 30.295 Zuschauern, die am 12. September 2004 in der Arena „Auf Schalke“ bei der Partie des TBV Lemgo gegen den THW Kiel aufgestellt wurde. Der bisherige Zuschauer-Weltrekord bei einem Handballspiel liegt bei 36.651 Besuchern. Er wurde im Mai 2011 anlässlich des dänischen Finales zwischen AG Kopenhagen und BSV Bjerringbro-Silkeborg erreicht. Insgesamt können bis zu 50.000 Zuschauer den „goldgas Tag des Handballs“ – an dem auch vier Jugendturniere in den Altersklassen der C- und D-Jugend (männlich und weiblich) mit insgesamt 80 Mannschaften stattfinden – live vor Ort verfolgen.

Im TV berichtet SPORT1 am Samstag, 6. September , über drei Stunden – nach derzeitigen Planungen von 16:30 Uhr bis 19:55 Uhr – und zeigt sowohl die Partie der Rhein-Neckar Löwen gegen den HSV Hamburg als auch das Promi-Spiel „Team Kretzsche“ gegen „Team Buschi“ live im Free-TV .

Pressemitteilung als PDF-Download

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Dominik Mackevicius Kommunikation
Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
85737 Ismaning
Tel. 089.96066.1212
Fax 089.96066.1209
E-Mail dominik.mackevicius@sport1.de