vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl (r.) checkt Turner Ottenbreit (Seattle Thunderbirds)
Leon Draisaitl (r.) wurde im NHL-Draft 2014 an zweiter Stelle gezogen © Getty Images

Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit seinen Kelowna Rockets beim Vierkampf um den legendären Memorial Cup den ersten Sieg eingefahren.

Gegen Rimouski Oceanic setzte sich der Sieger der Western Hockey League (WHL) mit 7:3 durch, Draisaitl traf gleich zweimal und steuerte noch einen Assist bei.

Bereits bei der Auftaktniederlage gegen Gastgeber Quebec Remparts (3:4) hatte der gebürtige Kölner ein Tor erzielt.

Zum Abschluss der Gruppenphase geht es noch gegen die Oshawa Generals, die die Tabelle momentan mit zwei Siegen anführen.

Die beste Mannschaft zieht direkt ins Endspiel ein, der Zweit- und Drittplatzierte ermitteln in einem K.o.-Duell den Gegner. Seit 1919 wird der kanadische Juniorentitel ausgespielt.

In diesem Jahr findet die 97. Auflage statt, Draisaitl ist mit seinen Kelowna Rockets dabei und könnte die begehrte Trophäe als dritter Deutscher nach Philipp Grubauer (Windsor/2010) und Konrad Abeltshauser (Halifax/2013) holen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel