vergrößernverkleinern
Michael Sam im Trikot der Montreal Alouettes
Michael Sam im Trikot der Montreal Alouettes © twitter.com/AP

Der erste offen homosexuelle NFL-Spieler Michael Sam schreibt in Kanada mit seinem ersten Einsatz Geschichte. Bei der Pleite der Montreal Alouettes bleibt er aber blass.

Michael Sam hat einmal mehr Football-Geschichte geschrieben.

Nach seinem letztlich erfolglosen Versuch in der NFL wurde der Defensive End nun zum ersten bekennenden homosexuellen Spieler in der Geschichte der Canadian Football League (CFL).

Bei der 23:26-Niederlage gegen die Ottawa Redblacks kam der 25-Jährige für die Montreal Alouettes zum Einsatz, konnte aber keinen Tackle beisteuern.

"Ich habe mich nur auf meine Aufgaben konzentriert. Ich werde aber nicht lügen, ich war schon sehr aufgeregt. Ich hatte ein paar gute Möglichkeiten, aber nahe dran ist kein Sack", sagte Sam im Anschluss.

Der ehemalige College-Star der Missouri Tigers hatte vor dem NFL-Draft 2014 mit seinem Outing für Schlagzeilen gesorgt und war von den St. Louis Rams als erster offen Homosexueller der Liga-Geschichte ausgewählt worden.

Allerdings konnte er sich weder in St. Louis noch bei den Dallas Cowboys auch nur einen Einsatz in der NFL erkämpfen.

Im Sommer unterschrieb er einen Zweijahresvertrag bei den Alouettes, ließ aber die ersten Spiele aus "persönlichen Gründen" aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel