vergrößernverkleinern
Barack Obama tippt die Kansas Jayhawks als College-Champion
Barack Obama tippt auf die Kansas Jayhawks als College-Champion © Getty Images

Pünktlich zum Start des Finalturniers im College Basketball tippt Barack Obama sein Bracket durch. Der US-Präsident setzt auf den Titelfavoriten, seine Heimat überrascht.

Das March-Madness-Turnier im College Basketball ist am Dienstag gestartet - das landesweite K.o.-Turnier der NCAA-Basketballer um den Titel.

Das Bracket, also den Turnierbaum, den SPORT1 hier auch als Druckvorlage anbietet, durchzutippen, ist dabei nicht nur in den USA eine beliebte Tradition. 

Pünktlich zum Start hat auch US-Präsident Barack Obama sein Bracket ausgefüllt - und es anschließend wie gewohnt bei ESPN präsentiert (SERVICE: #InsideBracket - Alles zu March Madness).

Der Basketball-Fan tippte dabei Titelfavorit Kansas als Champion. Die Jayhawks setzen sich laut Obama im Endspiel gegen die North Carolina Tar Heels durch. Das Final Four erreichten zudem Texas A&M sowie die Michigan State Spartans um Gavin Schilling.

Obamas Tipps sind aber mit Vorsicht zu genießen. Laut Basketball-Analyst Andy Katz hat Obama erst einmal den richtigen Titelträger vorausgesagt. In seinem ersten Amtsjahr 2009 pickte er den späteren Sieger North Carolina.

Seine Vorhersage weist wenige große Überraschungen auf, nur der Sieg von Hawaii (Nr. 13) über Nummer-4-Seed California sticht ins Auge. Dabei könnte es eine Rolle gespielt haben, dass Obama in Honolulu, Hawaii geboren ist.

Das Turnier begann am Dienstag mit dem sogenannten "First Four". Die Wichita State Shockers kämpften sich gegen Vanderbilt in das K.o.-Feld des Finalturniers. Im zweiten Spiel setzten sich die Florida Gulf Coast Eagles klar und deutlich mit 96:65 (40:19) gegen die Fairleigh Dickinson Knights durch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel