vergrößernverkleinern
NCAA Basketball Tournament - East Regional - Indiana v North Carolina
Die North Carolina Tar Heels gewannen die Partie gegen die Indiana Hoosiers © Getty Images

München - Die Favoriten sichern sich die letzten Tickets für das Elite Eight. North Carolina trifft gegen Indiana fast alles und ein Spieler überholt Jordan. Nun wartet Notre Dame.

Die letzten Tickets für das "Elite Eight" der NCAA-Meisterschaft (LIVE im TV auf SPORT1 US) wurden vergeben und die Favoriten haben sich diesmal keine Blöße gegeben.

So setzten sich die North Carolina Tar Heels (1) gegen die Indiana Hoosiers klar mit 101:86 durch.

Dabei hatte die Statsitik zuvor für die Hoosiers gesprochen: In den beiden bisherigen Aufeinandertreffen mit den Tar Heels war Indiana beides Mal als Sieger vom Parkett gegangen.

Tar Heels treffen fast alles

Doch die Tar Heels demonstrierten wieder einmal ihre große Offensiv-Qualität und erzielten in ihrer dritten March-Madness-Partie zum dritten Mal mindestens 83 Punkte.

Dazu hatten sie erneut eine Halbzeit, in der mehr als 60 Prozent ihrer Würfe das Ziel fanden. In der ersten Halbzeit trafen die Tar Heels 18 von 29 Würfen und verwandelten acht ihrer neun Dreierversuche.

Bester Werfer der Partie war Indianas Yogi Ferrell mit 25 Punkten. Bei den Tar Heels ragten Markus Paige mit 21 Punkten und sechs Assists sowie Brice Johnson mit 20 Punkten und zehn Rebounds heraus.

Paige überholt Michael Jordan

Für Paige war es eine besondere Partie, denn mit nun 1797 Punkten kletterte er auf Rang zwölf in der ewigen Tar-Heels-Bestenliste und überholte damit ausgerechnet Basketball-Legende Michael Jordan. Dieser hatte allerdings weniger Zeit für seine Punktzahl gebraucht.

In der nächsten Runde trifft North Carolina nun auf die an Nummer sechs gesetzten Notre Dame Fighting Irish, die die Wisconsin Badgers mit 61:56 besiegten.

Notre Dames Zach Auguste musste auf der Wurfquoten-Jagd nach der bisherigen Bestmarke von UCLA-Legende Bill Walton (69 Prozent) allerdings einen Rückschlag hinnehmen. Der Big Man traf diesmal nur vier seiner neun Versuche, kam aber dennoch auf 13 Punkte, zwölf Rebounds und drei Blocks.

Virginia trotzt 30 Punkten von Niang

Auch die Virginia Cavaliers (1) wurden in der Midwest Region ihrer Favoritenrolle gerecht. Gegen die Iowa State Cyclones feierten die Cavaliers einen klaren 84:71-Erfolg.

Iowas Georges Niang, der zuvor zweimal 28 Punkte erzielte hatte, war dabei auch von Virginia nicht zu stoppen und kam auf 30 Punkte. Doch angeführt von Anthony Gill, der mit 23 Punkten seinen Saisonbestwert schaffte, setzten sich die ausgeglichen besetzten Cavaliers dennoch durch.

Für Virginia ist es die erste Teilnahme an den Regional Finals seit 1995.

Gegner im "Elite Eight" ist Syracuse Orange, das mit 63:60 gegen die Gonzaga Bulldogs (11) gewann. Syracuse ist das einzig verbliebene Teams mit einer zweistelligen Nummer auf der Setzliste.

Das Bracket der March Madness im Überblick:

Das Bracket der March Madness im Überblick
Das Bracket der March Madness im Überblick © SPORT1

Die Ergebnisse im Überblick:

North Carolina (1) - Indiana (5) 101:86
Virginia (1) - Iowa State (4) 84:71
Notre Dame (6) - Wisconsin (7) 61:56
Syracuse (10) - Gonzaga (11) 63:60

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel