vergrößernverkleinern
Ikenna Ndugba war in den Schlusssekunden nicht auf der Höhe
Ikenna Ndugba war in den Schlusssekunden nicht auf der Höhe © Getty Images

Die Bryant Bulldogs können in den Schlusssekunden gegen Brown noch gewinnen. Doch ein Spieler verliert offenbar den Überblick über Zeit und Spielstand.

Ikenna Ndugba wird den gestrigen Abend wohl nicht so schnell vergessen.

Denn der Freshman der Bryant Bulldogs verpasste in den finalen Sekunden in der Partie gegen die Brown Bears den möglichen Sieg, weil er den Überblick über die Zeit und den Spielstand verlor.

Denn nach einer wilden Sequenz lagen die Bulldogs knapp vier Sekunden vor dem Ende mit 90:91 hinten. Doch anstatt den Ball weiterzupassen oder noch einen letzten Wurf zu versuchen, dribbelte Ndugba die Zeit herunter und schmiss den Ball in die Luft.

Anschließend blickte er auf die Anzeigetafel, bemerkte seinen Fehler und schlug die Hände über dem Kopf zusammen.

Nisre Zouzoua hatte Bryant mit einem Dreier zwölf Sekunden vor der Sirene in Führung gebracht. Doch Tavon Blackmon konterte mit einem Korbleger, der sich dank Ndugbas Fehler als Siegtreffer herausstellte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel