vergrößernverkleinern
Frank Mason III (l.) erzielte den Gamewinner
Frank Mason III (l.) erzielte den Gamewinner © Getty Images

Im College-Kracher behalten die Kansas Jayhawks gegen die Blue Devils die Oberhand. Die Entscheidung fällt erst in den Schlusssekunden, Dukes Star enttäuscht.

Die Kansas Jayhaks haben den College-Kracher in der NCAA gegen die Duke Blue Devils für sich entschieden.

Beim 77:75 (29:34) wurde es allerdings dramatisch. Frank Mason III erzielte 1,3 Sekunden vor dem Ende den siegbringenden Korb für die an Nr. 7 gesetzten Jayhawks (College Basketball LIVE auf SPORT1 US).

Kansas sah acht Minuten vor dem Ende beim Stand von 62:50 wie der sichere Sieger aus, doch Duke (Nr. 1) trotzte der schwachen Nacht von Superstar Grayson Allen (4 von 15 aus dem Feld, 12 Punkte) und kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Frank Jackson sorgte mit seinem Dreier 15 Sekunden vor Schluss für den Ausgleich, doch Mason hatte die Antwort parat.

Der 22-Jährige war mit 21 Punkten auch bester Werfer seines Teams. Josh Jackson kam auf 15 Zähler, Devonte Graham auf 13. Luke Kennard war bei den Blue Devils mit 22 Zählern bester Punktesammler.

Die Kentucky Wildcats hatten am Dienstag Abend derweil keine Probleme. Kentucky bezwang die Michigan State Spartans ohne den verletzten Gavin Schilling mit 69:48.

Der Deutsche Philipp Hartwich feierte mit Portland einen 79:66-Sieg über San Jose State. Hartwich blieb in 17 Minuten ohne Punkte, erzielte aber vier Rebounds und zwei Blocks. Tim Hasbargen kam beim 67:64 von Cleveland St. gegen Canisius nicht zum Einsatz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel