vergrößernverkleinern
Middle Tennessee v Minnesota
Middle Tennessee gelang gegen die Minnesota Golden Gophers die große Überraschung © Getty Images

Zum Auftakt des March-Madness-Turniers feiert Middle Tennessee gegen Minnesota einen Überraschungssieg. Notre Dame und Princeton liefern sich einen echten Krimi.

Mehrere Krimis und ein Coup: Gleich am ersten Tag ist das March-Madness-Turnier (LIVE im TV auf SPORT1 US) um den Titel im US-College-Basketball seinem Ruf gerecht geworden.

Für die Überraschung des Abends sorgten die Middle Tennessee Blue Raiders. Mit einer verblüffenden Souveränität warfen das nur auf Platz zwölf gesetzte Team den Favoriten aus Minnesota raus.

Die Golden Gophers lagen fast über die gesamte zweite Halbzeit zweistellig hinten und schafften es nie, dem Underdog ernsthaft gefährlich zu werden. Bei den Blue Raiders überragte Reggie Upshaw mit 19 Punkten und neun Rebounds.

Princeton vergeigt Sensation

Die Princeton Tigers (Platz 12) haben im Auftaktspiel des March-Madness-Turniers gegen Notre Dame Fighting Irish (Platz 5) eine dicke Überraschung haarscharf verpasst.

Wenige Sekunden vor Schluss verfehlte Princetons Devin Cannady knapp einen Dreierwurf, der den Sieg gegen den Favoriten bedeutet hätte.

So zitterte sich das favorisierte Notre Dame angeführt vom besten Werfer Bonzie Colson (18 Punkte) mit 60:58 (36:30) in die nächste Runde und ließ enttäuschte Tigers zurück. "Egal, wie es aussah, wir haben gewonnen und das zählt", resümierte Colson. Bei Princeton erzielte Spencer Weisz die meisten Punkte (15).

NCAA Tournament 2017
NCAA Tournament 2017 © SPORT1

Wilmington verliert trotz Aufholjagd

Auch in der zweiten Partie des Abends blieb es bis zum Schluss eng. Die Wilmington Seahawks (Platz 12) machten den auf Platz 5 rangierenden Virginia Cavaliers das Leben schwer, unterlagen aber 71:76 (29:30).

Durch einen 16:1-Lauf am Ende der ersten Halbzeit holte der Außenseiter einen zweistelligen Rückstand auf und blieb auch nach der Pause im Rennen. Doch Marial Shayok, mit 23 Punkten zweitbester Spieler, zerstörte Wilmingtons Siegträume mit einem Dreier zum 76:71.

West Virginia strauchelt fast gegen Bucknell

Die West Virginia Mountaineers entgingen knapp einer ähnlichen Schmach wie in der letzten Saison, als sie auf Platz 3 gesetzt in der ersten Runde ausschieden.

Gegen Bucknell Bison führte Nathan Adrian sein Team mit zwölf Punkten und starken zehn Rebounds zum 86:80 (42:33)-Sieg. Dem Underdog half es auch nicht, dass Kimbal Mackenzie fünf Dreier verwandelte. Mackenzie war mit 23 Punkten auch bester Werfer.

Gonzaga souverän

Die weiteren Spiele boten keine Überraschungen. Die Gonzaga Bulldogs setzten sich souverän 66:46 (26:22) gegen die South Dakota State Jackrabbits durch.

Ebenso keine Blöße gaben sich die Butler Bulldogs, die die Winthrop Eagles mit 76:64 (41:27) bezwangen. Die Northwestern schlugen Vanderbilt zudem 68:66 (34:27).

Alle Ergebnisse vom Donnerstag im Überblick:

(5) Virginia - (12) UNC Wilmington 76:71 (30:29)

(4) Florida - (13) East Tennessee State 80:65 (33:32)

(5) Notre Dame - (12) Princeton 60:58 (36:30)

(4) West Virginia - (13) Bucknell 86:80 (42:33)

(5) Minnesota - (12) Middle Tennessee State 72:81 (31:37)

(4) Butler - (13) Winthrop 76:64 (41:27)

(1) Gonzaga - (16) South Dakota State 66:46 (26:22)

(8) Northwestern - (9) Vanderbilt 68:66 (34:27)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel