vergrößernverkleinern
NCAA Basketball Tournament - First Round - Oklahoma State v Michigan
Moritz Wagner, Derrick Walton Jr. und Zak Irvin (v.l.) stehen mit den Michigan Wolverines in der 2. Runde © Getty Images

Zum Auftakt des NCAA Men's Basketball Championship Tournament gewinnt Michigan gegen Oklahoma State. Vor allem aus der Distanz brillieren die Wolverines.

Der Traum von Moritz Wagner vom Gewinn der College-Meisterschaft lebt weiter. Die Michigan Wolverines setzten sich in der ersten Runde des als "March Madness" bekannten NCAA Men's Basketball Championship Tournament (LIVE im TV auf SPORT1 US) in einem hochklassigen Basketball-Krimi mit 92:91 (41:40) gegen die Oklahoma State Cowboys durch.

Der Ex-Berliner Moritz Wagner, der in seinem zweiten Jahr im Schnitt knapp zwölf Punkte in 24 Minuten erzielt und damit ein Leistungsträger der Wolverines ist, stand in der Starting Five und steuerte in 14 Minuten sechs Punkte zum Sieg des Meisters der Big Ten bei. Im Spiel um die Teilnahme am "Sweet 16" treffen die Wolverines auf die Louisville Cardinals, die sich gegen Jacksonville State durchsetzten

NCAA Tournament 2017
Das NCAA Tournament 2017 im Überblick © SPORT1

Beide Teams zeigten die bisher rasanteste Erstrundenbegegnung. In Indianapolis zeichnete sich von Beginn an ein knappes Spiel ab. In der ersten Halbzeit konnte sich kein Team mehr als sechs Punkte absetzen (24:18 für die Cowboys bei 7:51 Minuten zu spielen).

Wolverines treffen eiskalt von außen

Die Cowboys erwischen den besseren Start aus der Halbzeit und lagen beim 52:46 wiederum sechs Punkte vorne. Was folgte, war eine unglaubliche Wolverines-Show von der Dreierlinie. Insgesamt elf Dreier fielen in der 2. Halbzeit durch den Korb der Cowboys.

Mit zwei Treffern aus der Distanz stellten Duncan Robinson und Derrick Walton Jr. Mitte der zweiten Halbzeit die Weichen für Michigan auf Sieg. Nach zwei weiteren Dreiern von Walton Jr. und D.J. Wilson 6:36 Minuten vor Ende zum 76:68 hatten die Wolverines ihre bis dahin größte Führung inne.

Irvin sorgt für Vorentscheidung

Doch die Cowboys ließen nicht locker und kamen wieder auf 77:79 heran. Zak Irvin - natürlich per Dreier und mit einem weiteren Korb - hatte die perfekte Antwort parat. 

In einer dramatischen Schlussminute brachten die Wolverines dank verwandelter Freiwürfe von Walton Jr. und Wilson den Sieg nach Hause.

Beste Werfer der Wolverines waren Walton Jr., der vor allem in der zweiten Halbzeit viele wilde Würfe traf, mit 26 Punkten (6/9 Dreier) und Wilson (19). Die Wolverines brillierten mit einer Trefferquote von 55,2 Prozent aus dem Dreipunktebereich.

Für die unterlegenen Cowboys machte Jawun Evans 23 Punkte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel