vergrößernverkleinern
Moritz Wagner (r.) und seine Michigan Wolverines haben im Big Ten Tournament gegen die Wisconsin Badgers den Titel geholt und fahren als Meister zu March Madness © Getty Images

Der Berliner Moritz Wagner feiert mit seinem Michigan Wolverines einen Titel-Coup im College-Basketball. Als Champion geht es für den Deutschen jetzt zu March Madness.

Der deutsche College-Star Moritz Wagner fährt mit seinen Michigan Wolverines als frisch gebackener Meister zum March-Madness-Turnier im College Basketball (ab Donnerstag LIVE auf SPORT1 US).

Der Berliner Wagner und seine Wolverines feierten im Finale des Big Ten Tournaments gegen die Wisconsin Badgers einen Coup und sicherten sich mit 71:56 ihren ersten regionalen Titel.

Wisconsin stand vor zwei Jahren noch im Finale von March Madness. Michigan hatte 1998 zwar schon einmal das Big-Ten-Turnier gewonnen, die Meisterschaft wurde wegen Verstößen gegen die NCAA-Regeln aber aberkannt. 

Wagner glänzt im Halbfinale

Beim jetzigen Titel-Coup zeigte Wagner eine solide Leistung und steuerte sieben Punkte zur Meisterschaft bei. Im Halbfinale zählte Wagner mit 17 Zählern in nur 18 Minuten noch zu den Erfolgsgaranten seines Teams.

Topscorer im Finale war Michigans Guard Derrick Walton Jr. mit 22 Zählern. Folgerichtig wurde er auch zum MVP des Turniers gekürt.

Bevor sein Team die Meisterschaft traditionell mit dem Abschneiden der Netze feierte, holte Wolverines-Trainer John Beilein seine Jungs zusammen und hielt eine emotionale Ansprache.

"Ich habe ihnen gesagt: 'In 20 Jahren kommt ihr zurück an die Uni und der Pokal wartet hier auf euch. Dann könnt ihr euren Enkeln von diesem Turnier erzählen und was hier alles passiert ist. Ihr werdet es lieben'", berichtete der Coach hinterher.

Zur Endrunde um die Meisterschaft fahren sowohl Michigan als auch Wisconsin. Die Wolverines sind an Rang sieben gesetzt und treffen in der ersten Runde auf Oklahoma State. Die an acht gesetzten Badgers bekommen es mit Virginia Tech zu tun.

Wagner spielt für die Wolverines in diesem Jahr 24 Minuten im Schnitt und erzielt 12,1 Punkte und 4,3 Rebounds pro Partie.

Schrecksekunde bei der Anreise

Auf dem Weg nach Washington, wo das Big Ten Tournament stattfand, hatten Wagner und die Wolverines eine Schrecksekunde überstehen müssen.

Wegen zu starker Winde war der Start ihres Flugzeugs abgebrochen worden. Doch anschließend schlitterte das Flugzeug nach einem heftigen Bremsvorgang von der Rollbahn.

Das Flugzeug trug laut ESPN beträchtliche Schäden davon, doch zumindest konnten alle 109 Passagiere und die Crewmitglieder unverletzt aus dem Flieger evakuiert werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel