Video

Dank eines Treffers in letzter Sekunde ziehen die North Carolina Tar Heels ins Final Four bei March Madness ein - und hinterlassen geschockte Kentucky Wildcats.

Die North Carolina Tar Heels haben in einem packenden Thriller gegen die Kentucky Wildcats in letzter Sekunde den Einzug ins Final Four bei March Madness perfekt gemacht.

Luke Maye traf für das Team von Trainer-Legende Roy Williams 0,3 Sekunden vor dem Ende der Partie zum 75:73-Sieg und sicherte den Tar Heels damit ein Halbfinal-Duell mit den Oregon Ducks am kommenden Wochenende.

North Carolina baute damit den eigenen Rekord in Sachen Final-Four-Teilnahmen weiter aus: Die Tar Heels stehen bereits zum 20. Mal unter den letzten Vier bei March Madness und setzten sich damit weiter von Kentucky, UCLA (je 17) sowie Erzrivale Duke (16) ab.

Im zweiten Final-Four-Duell treffen in der Nacht von Samstag auf Sonntag (LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) im Football-Stadion von Glendale/Arizona die Gonzaga Bulldogs auf die South Carolina Gamecocks.

Video

Wildcats und Tar Heels schenken sich nichts

Gut fünf Minuten vor dem Ende der Partie zwischen Kentucky und North Carolina lagen die Wildcats noch deutlich auf Siegkurs, führten mit 64:59.

Rund vier Minuten später hatten die Tar Heels die Partie mit zwölf Zählern in Folge jedoch komplett gedreht - und doch wurde es noch einmal spannend.

Malik Monk traf zehn Sekunden vor der Schlusssirene für Kentucky per Dreier zum 73:73, ehe Maye den Wildcats in letzter Sekunde den finalen Schock verpasste.

Insgesamt kam Maye auf 17 Zähler und stellte damit eine persönliche Bestleistung auf, bester Werfer für North Carolina war Justin Jackson mit 19 Punkten. Kennedy Meeks sammelte zu seinen sieben Punkten unglaubliche 17 Rebounds.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel