vergrößernverkleinern
Devon Gales erlitt eine Wirbelsäulenverletzung
Devon Gales von den Southern University Jaguars zog sich eine Wirbelsäulenverletzung zu. © Getty Images

Im Highschool-Football stirbt ein 17 Jahre alter Quarterback nach einem Tackle auf dem Spielfeld. Ein College-Spieler erleidet eine schwere Wirbelsäulenverletzung.

Der Highschool- und College-Football in den USA ist innerhalb kurzer Zeit von zwei schweren Verletzungsfällen heimgesucht worden - von denen einer tödlich endete.

In Washington/New Jersey starb der 17 Jahre alte Quarterback Evan Murray einen Tag nach seinem Zusammenbruch während eines Spiels der Warren Hills Regional High School am Freitag.

In Athens/Georgia erlitt College-Spieler Devon Gales von der Southern University bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler am Samstag eine Wirbelsäulenverletzung und wurde in die Klinik eingeliefert.

Tragödie nach einem Highschool-Spiel

Murray war während des Spiels in Washington kurz nach einem Tackle zusammengesackt und daraufhin ins Krankenhaus transportiert worden.

Das Feld hatte er nach rund einer Minute noch ohne fremde Hilfe verlassen, auch nach dem Kollaps versicherte er seinen Teamkollegen nach Zeugenaussagen noch mit erhobenen Daumen, er sei okay und habe lediglich einen kleinen Schwächeanfall erlitten. Auch sein Trainer soll den Teamkollegen mitgeteilt haben, dass die Verletzung nicht schlimm wäre.

"Wir dachten, dass es im schlimmsten Fall eine Gehirnerschütterung wäre und wir ihn am Montag wiedersehen würden", zitieren US-Medien einen Klassenkameraden Murrays.

24 Stunden später starb der Teenager völlig überraschend, die genaue Ursache für Murrays Tod ist unklar und soll in einer Autopsie ermittelt werden. "Wir haben einen tollen Jungen verloren", sagte sein Trainer Larry Dubiel.

Über die sozialen Medien sprachen unter anderem New Jerseys Gouverneur Chris Christie und die New York Jets ihr Beileid aus. Über eine Spendenaktion im Internet wurden bis Sonntagvormittag rund 30.000 Dollar für die Hinterbliebenen gesammelt.

Ein tragischer Einzelfall ist Murrays Tod nicht: Immer wieder ist der High-School-Football wegen Verletzungen mit Todesfolge in den Schlagzeilen: Im vergangenen Jahr veröffentlichte das "National Center for Catastrophic Injury Research" der Universität North Carolina eine Statistik, laut der es seit 1995 77 Todesfälle im High-School-Football gegeben hätte - allein fünf im Jahr 2014.

Wirbelsäulenverletzung bei College-Spiel

Gales erlitt seine Wirbelsäulenverletzung bei einem Kickoff-Return im Spiel gegen Georgia.

Er musste minutenlang behandelt werden und wurde schließlich mit einer Trage in ein Krankenhaus transportiert.

Eine genaue Diagnose steht noch aus, ein Teamvertreter teilte ESPN aber zumindest mit, dass Scott seine Hände bewegen könne und es ihm den Umständen entsprechend gut gehe.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel