vergrößernverkleinern
California v Utah
Devontae Booker bleibt mit den Utah Utes weiter ungeschlagen © Getty Images

Die Utah Utes behaupten sich im College Football überraschend weiter unter den Top-Teams. Auch die Favoriten um Titelverteidiger Ohio State wahren ihre weiße Weste.

Die Spitzenteams haben sich im Kampf um die begehrten Playoff-Plätze auch am 6. Spieltag im College Football keine Blöße gegeben.

College Football LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM

Überraschungsteam Utah Utes (Nr. 5) behielt beim 30:24 gegen die California Golden Bears auch im fünften Spiel seine weiße Weste und führt weiterhin unerwartet die Pac-12-Conference an. Allerdings durften sich die Utes bei einem fahrlässigen Gegner bedanken, der mit sechs Ballverlusten - darunter fünf Interceptions von Quarterback Jarden Goff - einen rabenschwarzen Tag erwischte.

Baylor fegt Jayhawks vom Feld

Ein dickes Ausrufezeichen setzten die in den Umfragen aktuell an Position drei geführten Baylor Bears mit einem 66:7-Kantersieg bei den Kansas Jayhawks. Baylor-Quarterback Seth Russell verbuchte dabei 246 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns - und das, obwohl er die komplette zweite Hälfte geschont wurde.

An der Spitze der College-Rankings behaupten sich nach ihrem jeweils sechsten Sieg im sechsten Saisonspiel jedoch weiterhin die TCU Horned Frogs (Nr. 2) und Titelverteidiger Ohio State Buckeyes (Nr. 1).

Die Horned Frogs taten sich bei den Kansas State Wildcats allerdings lange Zeit schwer und lagen nach einem katastrophalen zweiten Viertel (3:28) zur Halbzeit bereits mit 17:35 hinten. Dank einer Leistungssteigerung und eines starken Quarterbacks Trevone Boykin siegte die TCU letztlich aber doch noch mit 52:45.

Kuriose Arbeitsteilung bei Ohio State

Die Ohio State Buckeyes hatten mit den Maryland Terrapins dagegen nur kurzzeitig Mühe, am Ende stand ein klares 49:28 für den Titelfavoriten, bei dem Coach Urban Meyer weiterhin auf eine ungewöhnliche Arbeitsteilung auf der Quarterback-Position setzt.

Zu Beginn der Drives sorgt Cardale Jones (291 Passing Yards, 2 Passing Touchdowns) für Raumgewinn, J.T. Barrett (62 Rushing Yards, 3 Rushing Touchdowns) ist der Mann für die letzten Yards vor der Endzone - bisher erfolgreich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel