vergrößernverkleinern
Jose Bautista (l.) musste gegen Rougned Odor einstecken
Jose Bautista (l.) musste gegen Rougned Odor einstecken © AP

Arlington - Die Partie zwischen Texas und Toronto wird von einer Massenschlägerei überschattet. Ein harter Faustkampf ist der Auslöser. Die Aggressionen haben eine Vorgeschichte.

Die Texas Rangers haben ihrem Ärger gegenüber Jose Bautista spät Luft gemacht. Der Right Fielder der Toronto Blue Jays hatte im vergangenen Jahr mit einem Batflip für Aufregung gesorgt und musste dafür nun einstecken.

Bautista rutschte bei einem Lauf im achten Inning auf die Second Base und erwischte dabei die Beine von Texas' Rougned Odor. Beide Spieler lieferten sich sofort einen Faustkampf, ehe die heranstürmenden Mitspieler eine Massenschlägerei auslösten.

Schlägerei artet aus

Die Schiedsrichter benötigten knapp zehn Minuten, um die Streithähne wieder zur Ruhe zu bringen. Im Anschluss disqualifizierten die Unparteiischen beiden Auslöser und etliche weitere Beteiligte.

"Ich war ziemlich überrascht", kommentierte Bautista die Aktion. "Das war offensichtlich der einzige Grund, warum er mich erwischt hat. Und er hat mich ziemlich gut erwischt, das muss ich ihm lassen. Aber es braucht einen bisschen größeren Mann, um mich umzuhauen."

Aggression hat Vorgeschichte

Der Auslöser für die Aggression gegenüber dem Dominikaner liegt derweil schon lange zurück. In Spiel 5 der American League Division Series im Oktober 2015 warf der 35-Jährige nach einem Homerun seinen Schläger übertrieben zur Seite - eine Aktion, die bei den Gegenspielern nicht gerne gesehen wird.

Im letzten Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams in der regulären Saison erhielt Bautista dafür nun die Quittung.

Neben dem Kampf gewannen die Rangers schließlich auch die Partie gegen die Blue Jays mit 6:5.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel