vergrößernverkleinern
Jose Fernandez wurde 2013 in der MLB zum Rookie des Jahres der National League gewählt © Getty Images

Miamis Jose Fernandez kommt bei einem Bootsunfall vor der Küste von Miami Beach ums Leben. Die Umstände sind ungeklärt. Der junge Kubaner war einer der besten MLB-Pitcher.

Die MLB steht unter Schock.

Star-Pitcher Jose Fernandez von den Miami Marlins ist am Sonntagmorgen bei einem Bootsunfall ums Leben gekommen.

Das bestätigte das Team des 24-jährigen Kubaners. Vor der Küste von Miami Beach wurden gegen drei Uhr früh ein umgekipptes Boot und drei Leichen entdeckt. Die genauen Umstände sind noch unklar.

Fernandez war 2007 mit seiner Mutter und Schwester von der Karibikinsel geflüchtet.

Nach seiner Flucht wohnte er in Tampa bei seinem schon früher geflohenen Stiefvater, der es zuvor dreimal vergeblich versucht und dafür Gefängnisstrafen verbüßt hatte, und ging dort auch zur Schule.

Die Marlins wählten den Werfer 2011 mit dem vierten Pick aus, 2013 wurde er All-Star und zum Rookie des Jahres gewählt.

In der laufenden Saison hatte der Rechtshänder mit dem harten Fastball bereits 16 Spiele gewonnen und galt in der National League als Kandidat für den Cy Young Award als bester Pitcher der Saison. Die Marlins sagten ihr Spiel am Sonntag gegen die Atlanta Braves ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel