vergrößernverkleinern
Kris Bryant führte die Cubs mit seinem Homerun zum Sieg © Getty Images

Die Chicago Cubs halten ihre Titelträume weiter am Leben. Im heimischen Wrigley Field besiegen sie die Cleveland Indians und hoffen nun auf den Showdown.

Die Chicago Cubs haben die Hoffnungen auf ihren ersten Titel seit 1908 am Leben gehalten. Die Cubs besiegten im heimischen Wrigley Field die Cleveland Indians 3:2 und verkürzten in der Best-of-Seven-Serie der World Series auf 2:3. (Der Spielplan der World Series)

Die Cubs, die vor der nächsten schmerzhaften Enttäuschung in ihrer fast schon tragischen Team-Historie stehen, war es nach zwei Heimniederlagen in Folge der erste Sieg im Wrigley Field. "Wir haben mit dem Rücken zur Wand unsere beste Leistung gebracht", sagte Chicagos Third Baseman Kris Bryant, der die Cubs mit einem Homerun auf die Siegerstraße gebracht hatte.

Dies gibt den Cubs Hoffnung für Spiel sechs am Dienstag (Nacht auf Mittwoch, 1 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) im Progressive Field in Cleveland.

Die Statistik spricht aber klar für die Indians: Von 34 Teams, die seit der Einführung des derzeitigen Formats im Jahr 1925 in der World Series 3:1 geführt hatten, holten 29 auch den Titel. Zuletzt reichte ein solcher Vorsprung zehnmal in Folge. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel