vergrößernverkleinern
Diana Taurasi (r.) wurde zur wertvollste Spielerin der Finals gekürt
Diana Taurasi (r.) wurde zur wertvollste Spielerin der Finals gekürt © getty

Die Basketballerinnen von Phoenix Mercury haben zum dritten Mal den Titel in der Frauen-Profiliga WNBA geholt.

Ohne Starspielerin Brittney Griner setzte sich das Team durch ein 87:82 bei Chicago Sky in der Finalserie nach dem Modus "Best of Five" mit 3:0 durch.

Phoenix hatte den Titel bereits in den Jahren 2007 und 2009 geholt.

Diana Taurasi, die im US-Trikot dreimal Olympiagold gewonnen hat, war mit 24 Punkten beste Werferin und wurde als wertvollste Spielerin (MVP) der Finals ausgezeichnet.

Griner fehlte wehen einer Verletzung am Auge, die sie in Spiel zwei erlitten hatte.

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel