vergrößernverkleinern
Kobe Bryant spielt seit 1996 bei den Los Angeles Lakers

Superstar Kobe Bryant geht nach einer Serie von schweren Verletzungen mit leichten Selbstzweifeln in die neue NBA-Saison.

"Ich will mir beweisen, dass ich wieder ich sein kann", sagte der fünfmalige Champion am Medientag der Los Angeles Lakers.

Seine Gefühle vor der Rückkehr auf das Parkett beschrieb der 36-Jährige als "Mischung aus Aufregung, Nervosität und Wut".

Bryant, der vor knapp eineinhalb Jahren einen Achillessehnenriss erlitten und in der abgelaufenen Saison nach einem Bruch des Schienbeinkopfes nur sechs Spiele absolviert hatte, möchte seine Bestform wiederfinden.

Dass ihm das viele nicht mehr zutrauen, treibt ihn nach eigenen Worten an.

Die Erfolgsaussichten der zuletzt völlig enttäuschenden Lakers werden von den Medien als nicht besonders gut eingestuft, Bryant ist das egal: "Damit habe ich mich nicht wirklich beschäftigt. Und die anderen Jungs sollten das auch nicht tun."

Der neue Cheftrainer Byron Scott macht sich in dieser Richtung schon mehr Gedanken.

"Bei diesem Verein geht es um Meistertitel. Das wissen die Fans. Derzeit sind wir sozusagen in den Flitterwochen, die könnten ein Jahr dauern. Und dann geht es wieder um den Titel, den Anspruch habe ich auch selbst", meinte der 53-Jährige.

Scott, in den 80er-Jahren als Spieler an der Seite der Legenden Magic Johnson, Kareem Abdul-Jabbar und James Worthy dreimal Meister mit den Lakers, hatte Mike D'Antoni beim 16-maligen NBA-Champion nach dessen Rücktritt beerbt.

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel