vergrößernverkleinern
Kevin Garnett (Nets) und Rajon Rondo (Celtics) testen mit ihren Teams die neue Spielzeit

Die NBA testet eine neue Spielzeit.

Die Vorbereitungspartie am Sonntag zwischen den Brooklyn Nets und den Boston Celtics dauert 44 statt der üblichen 48 Minuten.

"Auf der letzten Trainertagung haben wir darüber diskutiert und beschlossen, dass wir mit einem kürzeren Format experimentieren können", sagte Nets-Manager und NBA-Funktionär Rod Thorn. Mehr als ein vorläufiger Test sei das Match allerdings nicht.

"Ich glaube, das ist ein einzigartiges Experiment, bei dem es sich lohnt teilzunehmen", sagte Nets-Coach Lionel Hollins: "Ich freue mich schon darauf zu sehen, welchen Einfluss die Spielzeit auf den Spielfluss hat."

Kritik äußerte Frank Vogel, Chef-Trainer der Indiana Pacers: "Ich mag persönlich diese Idee nicht. Ich habe ja jetzt schon nicht genug Spielzeit, um allen meinen Jungs genügend Minuten zu geben, damit sie glücklich sind."

Normalerweise dauert ein Viertel in der stärksten Liga der Welt zwölf Minuten, nun wird die Dauer erstmals um jeweils eine Minute verkürzt.

Nach den Regeln des Weltverbandes FIBA wird unter anderem in Europa oder bei großen Meisterschaften wie EM, WM oder Olympia nur viermal zehn Minuten gespielt.

Hier gibt es alles zum US-Sport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel