vergrößernverkleinern
LeBron James erzielte in dieser Saison sein erstes Triple-Double für die Cavaliers

Die Cleveland Cavaliers und Superstar LeBron James haben zurück in die Erfolgsspur gefunden und den zweiten Sieg in Serie eingefahren.

Gegen die New Orleans Pelicans lieferte der viermalige MVP sein erstes Triple-Double der Saison ab und führte die Cavs zum 118:11-Sieg.

"King James" brachte es auf 32 Punkte, zwölf Rebounds und zehn Assists. Point Guard Irving erwischte ebenfalls einen glänzenden Tag und lieferte auch 32 Zähler ab.

Trotz des Erfolgs zeigte sich Head Coach David Blatt unzufrieden, denn die 111 Gegenpunkte ärgerten den Trainer extrem.

Vor allem Pelicans-Bankspieler Ryan Anderson nutzte die laxe Verteidigung der Cavaliers gnadenlos aus.

Der Dreier-Experte verwandelte acht von zwölf Distanzwürfen und kam wie James und Irving auf 32 Punkte.

Meister San Antonio Spurs entführte mit einer späten Aufholjagd den Sieg aus Los Angeles.

Gegen die Clippers holten sich die Spurs das letzte Viertel mit 25:15 und gewannen die Partie nach einem 14:3-Lauf in der Schlussphase mit 89:84.

Für die großen Drei der Texaner, Tim Duncan, Tony Parker und Manu Ginobili, war es der 500. Sieg als Trio bei den Spurs.

Nur ein NBA-Dreigestirn brachte es auf mehr Siege zusammen. Die Celtics-Legenden Larry Bird, Robert Parish und Kevin McHale standen 540-mal siegreich zusammen auf dem Feld.

Topscorer der Spurs war an diesem Abend aber Kawhi Leonard, der trotz seiner Bindehautentzündung 26 Punkte und zehn Rebounds ablieferte.

Bei den Chicago Bulls sorgte das Comeback von Superstar Derrick Rose für kollektives Aufatmen.

Der jüngste MVP aller Zeiten stand beim 102:91-Sieg gegen die Detroit Pistons 32 Minuten auf dem Feld und erzielte 24 Punkte.

Neben dem Point Guard lieferten vor allem die Big Men der Bulls ein starkes Spiel ab.

Pau Gasol sorgte für 17 Punkte und 15 Assists, Joakim Noah landete bei 13/14.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel