vergrößernverkleinern
Detlef Schrempf spielte sechs Jahre für die Seattle Supersonics

Der ehemalige NBA-Profi Detlef Schrempf hat Superstar Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks für seine Verdienste um den deutschen Basketball gelobt.

"Man will sich gar nicht vorstellen, wo der deutsche Basketball heute ohne ihn stehen würde", sagte Schrempf in einer Telefonkonferenz mit internationalen Medien am Mittwochabend: "Mit seinem Input und seinem Einsatz hat er viele Sommer sehr geholfen."

Der 36 Jahre alte Nowitzki, der mit der Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) unter anderem bei Olympia 2008 in Peking spielte, ist am Dienstagabend zum erfolgreichsten ausländischen Werfer in der NBA-Geschichte aufgestiegen.

Beim 106:98-Sieg der Mavs gegen die Sacramento Kings steuerte der Würzburger 23 Punkte bei und ließ in der "ewigen" Scorerliste mit nun 26.953 Zählern den in Nigeria geborenen Amerikaner Hakeem Olajuwon (26.946) hinter sich. Nowitzki eroberte den neunten Platz.

"Dirk hat eine großartige Karriere mit vielen Meilensteinen erlebt", sagte der 51 Jahre alte Schrempf, der von 1995 bis 2011 selbst in der NBA aktiv war: "Als ich ihn das erste Mal als Rookie gesehen habe, vermutete ich bereits, dass er etwas Besonderes schaffen kann. Wobei man das so früh in einer Karriere nie wirklich sicher voraussagen kann."

Den Rekord von Hakeem "The Dream" Olajuwon zu brechen, sei "großartig für den internationalen Basketball", sagte der gebürtige Leverkusener Schrempf: "Für jemanden, der nicht in den USA geboren ist, sind seine Errungenschaften herausragend."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel