vergrößernverkleinern
Dallas v Chicago
Derrick Rose hat sich rechtzeitig zum Saisonstart in der NBA bei den Chicago Bulls zurückgemeldet © Getty Images

Nach seinem Augenhöhlenbruch spielt Derrick Rose rechtzeitig vor dem NBA-Start erstmals wieder für die Bulls. Der Point Guard gibt gleich wieder Gas und lobt den neuen Coach.

Der verletzungsgeplagte Derrick Rose hat bei den Chicago Bulls gegen die Dallas Mavericks von Dirk Nowitzki sein Comeback gegeben.

Bei der Generalprobe für den Saisonstart, die die Bulls mit 103:102 gewannen, lief der Point Guard erstmals seit seinem Bruch der Augenhöhle am 29. September. Dabei trug der zum Schutz eine Maske.

Rose zeigt keine Angst

Von der Bank kommend lieferte Rose in zehn Minuten acht Punkte (vier von sechs Würfen). Gutes Zeichen nach seiner Verletzung: Die ersten Punkte erzielte er beim Zug zum Korb.

"Ich habe mich gut gefühlt", sagte Rose, der beim Saisonauftakt gegen Vorjahresfinalist Cleveland Cavaliers in der Startformation stehen wird.

Nachdem der Aufbau unter dem neuen Bulls Coach Fred Hoiberg wegen seiner Verletzung noch kein Spiel absolvieren konnte, erklärte er: "Ich wollte einfach da raus gehen und ein Gefühl für die Offense bekommen. Ich liebe die Art, wie der Coach die Systeme angelegt hat. So wie wir die Offense laufen, bekomme ich den Ball immer in der Bewegung."

Lange Verletzungsgeschichte

Der MVP von 2011 war Ende September im Training von einem Mitspieler mit dem Ellbogen am linken Auge getroffen worden. In den vergangenen vier Jahren hat Rose abzüglich der Playoffs wegen Verletzungen nur 100 Spiele absolviert.

Im April 2012 erlitt er einen Kreuzbandriss im linken Knie und verpasste die gesamte folgende Saison.

Im November 2013 folgte ein Meniskusriss im rechten Knie, auch diese Saison war damit für den Ausnahmekönner vorzeitig beendet. Wegen einer weiteren Knie-OP verpasste "D-Rose" in der abgelaufenen Spielzeit 31 Partien. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel