vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki (l.) setzt sich mit den Mavericks die Playoffs zum Ziel, Atlantas Dennis Schröder hat im Osten Finalchancen
Dirk Nowitzki (l.) setzt sich mit den Mavericks die Playoffs zum Ziel, Atlantas Dennis Schröder hat im Osten Finalchancen © Getty Images

Countdown zur 70. Saison: Wo spielen die Deutschen, welche Anteile und Chancen haben sie? Und welche Termine stechen heraus? SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen.

Die 70. Saison der NBA steht vor der Tür. Mit Tibor Pleiß schaffte zu Dirk Nowitzki und Dennis Schröder ein dritter gebürtiger Deutscher den Sprung in die beste Basketball-Liga der Welt.

In der Nacht auf Mittwoch finden die ersten drei Spiele statt.

Champion Golden State Warriors spielt nach der Meisterzeremonie gegen die New Orleans Pelicans, Finalist Cleveland Cavaliers bei den Chicago Bulls und die Atlanta Hawks mit Nationalspieler Schröder erwarten die Detroit Pistons.

Wo spielen die Deutschen?

Dirk Nowitzki geht mit den Dallas Mavericks in seine mittlerweile 18. Saison.

Dennis Schröder steht bei den Atlanta Hawks vor seinem dritten NBA-Jahr und hofft auf größere Spielanteile.

Tibor Pleiß gibt bei den Utah Jazz sein Debüt. Der eingebürgerte Nationalspieler Chris Kaman läuft wie zuletzt für die Portland Trail Blazers auf.

Wie stehen ihre Chancen?

Die besten Chancen auf einen tiefen Playoff-Run hat Schröder mit den Hawks. Der letztjährige Hauptrundenerste des Ostens spielt erneut um den Heimvorteil in der ersten Runde mit. An den Cleveland Cavaliers werden die Hawks aber wohl nicht vorbeikommen. Schröder wird auch aufgrund des Abgangs von DeMarre Carroll mehr Verantwortung übernehmen müssen, der deutsche Nationalspieler peilt auf lange Sicht einen Posten in der Starting Five an.

Dirk Nowitzki ist mit 37 Jahren nicht mehr zu den Glanztaten vergangener Tage fähig. Bei den Mavs entscheidet der Gesundheitszustand darüber, inwieweit die Texaner um die Playoffs mitspielen können. Wahrscheinlich findet die Meisterrunde aber ohne Nowitzki & Co. statt. Der Finals-MVP von 2011 wird weiterhin einer der Fixpunkte der Offense sein.

Tibor Pleiß (M.) geht mit 25 Jahren bei den Utah Jazz in seine Rookie-Saison
Tibor Pleiß (M.) geht mit 25 Jahren bei den Utah Jazz in seine Rookie-Saison © Getty Images

Tibor Pleiß wird in seiner Rookiesaison um die Backup-Minuten des Franzosen Rudy Gobert kämpfen. Für Pleiß wäre es ein Erfolg, wenn er ein konstanter Bestandteil der Rotation sein würde. Die Jazz könnten durchaus überraschen und um Rang acht mitkämpfen.

Nach den Abgängen von LaMarcus Aldridge und Robin Lopez werden bei den Portland Trail Blazers die Starterrollen im Frontcourt neu vergeben. Ex-Nationalspieler Chris Kaman wird sich vermutlich dennoch hinten anstellen müssen. Auf die Blazers wartet eine Saison voller Niederlagen, die in der Lottery enden wird.

Welche Teams spielen um den Titel?

Titelverteidiger Golden State Warriors und Finalgegner Cleveland Cavaliers mit Superstar LeBron James sind die Topfavoriten.

Die Los Angeles Clippers sowie Oklahoma City Thunder mit dem wiedergenesenen Kevin Durant sind stark einzuschätzen, auch die San Antonio Spurs kann durch die Verpflichtung von LaMarcus Aldridge ein gewichtigeres Wort als in der vorigen Saison mitreden.

Welche Termine sollte man sich merken?

Vom 12. bis zum 14. Februar findet das All-Star-Weekend in Toronto statt, am 18. Februar steht die Trade Deadline an.

Die reguläre Saison endet am 13. April, die Playoffs starten drei Tage später. Für den 17. Mai ist die Draft Lottery angesetzt, bevor die Talente am 23. Juni ausgewählt werden.

Die Finals 2016 beginnen am 23. Juni.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel