vergrößernverkleinern
Lamar Odom wurde in eine private Reha-Klinik in Los Angeles verlegt
Lamar Odom spielte u.a. mit Dirk Nowitzki und Kobe Bryant zusammen © Getty

Der vor zwei Wochen zusammengebrochene Lamar Odom entgeht entgegen erster Berichte offenbar einer Nierentransplantation. Der Ex-NBA-Star soll kleine Forschritte machen.

Der frühere NBA-Star Lamar Odom braucht nach seinem Zusammenbruch nun offensichtlich doch keine neue Niere.

Das berichtet die Los Angeles Daily News.

Odom war vor zwei Wochen in einem Bordell ohnmächtig aufgefunden und ins Krankenhaus eingeliefert worden. Zuletzt war vermutet worden, dass der 35-Jährige wegen möglicher Langzeitschäden durch den Bewusstseinsverlust eine Nierentransplantation benötige.

Der Weltmeister von 2010 unterzieht sich aktuell mehreren Dialyses, die bis zu 12 Stunden dauern. Der Gesundheitszustand verbessert sich stetig.

"Er wurde mit dem Blut eines Champions geboren", teilte die Pressesprecherin von Odoms Tante mit: "Er hat so viele Rückschläge weggesteckt, so wird das auch diesmal sein."

Odom war von 1999 bis 2013 als Forward in der NBA aktiv und wurde mit den Los Angeles Lakers zweimal Meister (2009, 2010). In der Saison 2011/2012 spielte er an der Seite von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel