vergrößernverkleinern
Atlanta Hawks v Cleveland Cavaliers
Dennis Schröder erzielte zum Auftakt der Preseason acht Punkte. © Getty Images

Der Nationalspieler zwingt mit den Hawks den NBA-Finalisten in die Knie. Schröder bewegt sich mit dem Cavs-Superstar auf Augenhöhe. Für Dallas setzt es eine herbe Klatsche.

Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks einen gelungenen Start in die Preseason der NBA hingelegt.

Beim 98:96-Erfolg bei den Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James kam der deutsche Nationalspieler in 18 Minuten Einsatzzeit auf acht Punkte, drei Rebounds und zwei Assists.

Topscorer des Teams aus Georgia war der etatmäßige Nummer-eins-Aufbauspieler Jeff Teague mit 17 Zählern, Al Horford steuerte 15 Punkte und acht Rebounds bei.

Auf die selbe Ausbeute wie Schröder kam auf Seiten der Cavs der viermalige NBA-MVP James. Der Motor von "King" James stotterte mit nur drei Treffern bei 13 Wurfversuchen aber doch noch deutlich.

Mavs im Texas-Duell vorgeführt

Eine empfindliche Niederlage kassierten hingegen die Dallas Mavericks, die im Texas-Duell bei den Houston Rockets mit 82:109 untergingen.

Mavs-Coach Rick Carlisle musste allerdings wie schon beim 86:96 zum Auftakt gegen die Denver Nuggets auf zahlreiche Stammkräfte verzichten.

Neben dem geschonten Dirk Nowitzki kamen auch die verletzten Chandler Parsons, Wesley Matthews, Deron Williams und JaVale McGee nicht zum Einsatz.

Zumindest bei Parsons, der aufgrund einer  Knieverletzung weite Teile der abgelaufenen Saison nur unter Schmerzen absolvieren konnte, zeichnet sich ein baldiges Ende der Leidenszeit ab.

Parsons versenkt Zirkus-Wurf

Bei Instagram postete der Forward ein Video, in welchem er beim Training einen Wurf von der Mittellinie versenkt.

Aus dem Lager der Reservisten wusste bei den Mavs einzig John Jenkins, mit 19 Zählern Dallas' Topscorer, auf sich aufmerksam zu machen. J. J. Barea brachte es auf 14 Punkte.

Bei Houston war Superstar James Harden (19) am treffsichersten.

Zum Auftakt hatten sich die Mavericks den Denver Nuggets mit 86:96 geschlagen geben müssen.

Durant überzeugt bei Rückkehr

Ein starkes Comeback feierte bei den Oklahoma City Thunder Superstar Kevin Durant.

Der Forward, der in der vergangenen Saison aufgrund einer langwierigen Fußverletzung nur 27 Spiele absolvierte, steuerte bei seinem ersten Spiel seit April 15 Punkte zum 122:99-Kantersieg gegen die Minnesota Timberwolves bei.

Auch Oklahomas zweiter Superstar Russell Westbrook zeigte sich bereits in starker Frühform und schrammte mit 14 Punkten, 13 Assists und acht Rebounds nur knapp an einem Triple Double vorbei.

Bei Minnesota kamen Nummer-1-Pick Karl-Anthony Towns und Giorgi Dieng jeweils auf 18 Zähler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel