vergrößernverkleinern
Chris Paul musste im Spiel gegen die Golden State Warriors vorzeitig zum Duschen

Utah findet gegen die Superstars der Thunder kein Gegenmittel. Die Warriors kommen bei den Clippers unter die Räder. Chris Paul legt sich mit den Schiedsrichtern an.

Die Golden State Warriors sind in der Vorbereitung auf die neue NBA-Saison bei den Los Angeles Clippers unter die Räder gekommen. Der NBA-Champion unterlag in Los Angeles 95:130 (43:67).

Die Warriors schonten jedoch MVP Stephen Curry und Finals-MVP Andre Iguodala. Bester Werfer wurde Klay Thompson mit 21 Punkten.

Bei L.A. glänzte vor allem Blake Griffin mit 29 Zählern in 25 Minuten - 26 davon in der ersten Hälfte.

Paul muss vorzeitig duschen

Für einen kleinen Aufreger sorgte derweil Chris Paul. Der Aufbauspieler der Clippers musste Mitte des dritten Viertels das Spiel nach seinem zweiten technischen Foul verlassen.

Der 30-Jährige war offensichtlich mit einer Entscheidung der Unparteiischen nicht zufrieden und äußerte sich entsprechend: "Ich habe zwei eigene Kinder. Also rede nicht mit mir, als ob ich selbst eins wäre."

Thunder-Superstars zu stark für Utah

Die Utah Jazz haben in der Vorbereitung ihre vierte Niederlage in Folge kassiert. Gegen die Oklahoma City Thunder verlor das Team aus Salt Lake City 102:113 (43:57).

Utahs Head Coach Quin Snyder verzichtete im vorletzten Test vor der neuen auf Tibor Pleiß, der das komplette Spiel auf der Bank saß.

Bester Werfer bei den Jazz war Rodney Hood mit 23 Punkten. Bei OKC zeigten die beiden Superstars Kevin Durant und Russell Westbrook bereits starke Frühform.

Durant brachte es nach elf Punkten im ersten Viertel am Ende auf 29. Westbrook glänzte mit einem Triple-Double und steuerte neben 21 Zählern jeweils zehn Assists und Rebounds bei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel