Video

Dank der Vergesslichkeit von Derrick Rose und einer starken Defense finden die Chicago Bulls in die Erfolgsspur zurück. Superstar Griffin fliegt nach einem harten Foul.

Nach drei Niederlagen in Folge haben die Chicago Bulls in der NBA in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Gegen die Los Angeles Clippers, die zuvor sechs der letzten sieben Spiele gewonnen hatten, setzten sich die Bulls knapp mit 83:80 durch.

Grundlage für den Sieg war Chicagos starke Defense, die so wenige Punkte wie noch nie in der dieser Saison zuließ, und dabei nur zwölf Fouls beging.

Weniger diszipliniert waren die Clippers, bei denen Superstar Blake Griffin nach einem Flagrant Foul gegen Taj Gibson im dritten Viertel den Court verlassen musste. Dies nutzen die Bulls sofort und bauten ihre Führung auf 16 Punkte aus.

Dennoch kamen die Clippers im letzten Viertel noch einmal heran, doch Derrick Rose brachte die Bulls mit einem Floater 45 Sekunden vor Schluss endgültig auf die Siegerstraße.

Dabei war es auch seiner Vergesslichkeit zu verdanken, dass die Bulls auf Platz fünf in der Eastern Conference klettern. Denn Rose erzielte all seine elf Punkte in der zweiten Hälfte, nachdem er vergessen hatte, seine Gesichtsmaske wieder aufzusetzen. (Tabellen der NBA)

"Als ich wieder raus kam und die zweite Hälfte begann, vergaß ich sie aufzusetzen. Dann sage ich mir 'Weißt du was? Ich lasse sie einfach an der Seite liegen.' Das hat ziemlich gut funktioniert für mich", sagte Rose.

Der Point Guard der Bulls hatte seit seinem Augenhöhlenbruch Ende September stets die Maske getragen.

Bester Werfer der Bulls war der Spanier Pau Gasol mit 24 Punkten. Bei den Clippers ragte Griffin mit 18 Punkten und 11 Rebounds heraus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel