vergrößernverkleinern
Kobe Bryant spielte seine letzte Partie in Boston
Kobe Bryant spielte seine letzte Partie in Boston © Getty Images

Kobe Bryant verabschiedet sich erfolgreich aus Boston. Beim Sieg der Los Angeles Lakers ist er am Ende eiskalt. Die Fans des Rivalen feiern den Superstar begeistert.

Kobe Bryant hat die Los Angeles Lakers ein letztes Mal zum Sieg in Boston geführt.

Die Lakers gewannen auf Bryants Abschiedstournee dessen letztes Spiel beim Rivalen mit 112:104 (58:56). Bryant traf zwar nur fünf seiner 18 Versuche aus dem Feld, mit 15 Zählern und elf Rebounds gelang ihm aber ein Double-Double.

Beim Stand von 104:102 für sein Team verwandelte der 37-Jährige in der Schlussphase zudem einen vorentscheidenden Dreier. 

Fans bejubeln Bryant

"Ich wünschte, ich könnte mehr zeigen, um ihnen meine Dankbarkeit zu zeigen", sagte Bryant, der in seiner Karriere eine 11:12-Bilanz bei den Celtics hat: "Es war ein eigenartiges Gefühl, als ich über die Mittellinie gelaufen bin und auf das Logo geschaut habe. Ich kann nicht glauben, dass es es das letzte Mal war, dass ich hier bin. Es kommt mir so vor, als hätten wir erst gestern hier in den Finals gespielt."

2008 und 2010 duellierten sich die beiden Traditionsfranchises im Endspiel. 2008 jubelten die "Kelten", zwei Jahre später schnappte sich L.A. die Meisterschaft im siebten Spiel in Boston.

Trotz der Rivalität nutzen auch die Fans im TD Garden die Möglichkeit, sich von der Legende zu verabschieden. In der letzten Minute der Partie wurde Bryant mit lauten "Kobe! Kobe!"-Rufen begleitet.

Bradley: So soll es sein

"Ich finde, dass es so sein sollte. Überall, wo er hingeht", sagte Celtics-Spieler Avery Bradley: "Er hat der NBA viel gebracht und jeder respektiert was er tut und getan hat."

Bester Werfer der Lakers war Jordan Clarkson mit 24 Punkten. Lou Williams kam auf 19 Zähler, Julius Randle (15/12) legte von der Bank kommend ein Double-Double auf. Die Lakers, die erst ihren sechsten Saisonsieg feierten, stehen im Westen allerdings weiterhin am Tabellenende.

Für die Celtics, die nach vier Siegen in Serie erstmals wieder verloren, war Isaiah Thomas mit 24 Zählern treffsicherster Akteur. Reservist Evan Turner brachte von der Bank 20 Punkte und sieben Assists.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel