vergrößernverkleinern
Atlanta Hawks v Boston Celtics mit Dennis Schröder
Dennis Schröder war bei der EM 2015 Deutschlands Topscorer © Getty Images

Dank des vorzüglich aufgelegten Nationalspielers legen die Atlanta Hawks bei den Celtics im Schlussviertel ein furioses Comeback hin. Atlanta dominiert in der Zone.

Dank Dennis Schröder haben die Atlanta Hawks einen furiosen Auswärtssieg gefeiert.

Der Nationalspieler schwang sich beim 109:101 (42:43) gegen die Boston Celtics mit 22 Punkten zum besten Werfer auf und war entscheidend am Comeback im Schlussviertel beteiligt (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

"Schröder hat uns den ganzen Abend gekillt. Er ist mit dem Ball hingegangen, wo er wollte und wir haben die meiste Zeit nicht viel Widerstand dagegen geleistet", lobte Celtics-Trainer Brad Stevens den jungen Deutschen.

Weil bei den Hawks aus der Distanz (4 von 20 Dreier) nichts ging, besannen sie sich im Schlussviertel auf ihre Stärken und brachten den Ball immer wieder zum Brett.

Paul Millsap markierte 15 seiner 20 Zähler in den finalen zwölf Minuten, Al Horford sammelte 21 Punkte und zehn Rebounds.

Allein im letzten Viertel dominierte Atlanta die Celtics bei Punkten in der Zone mit 22:4, daran hatte auch Schröder seinen Anteil. Während des entscheidenden 11:2-Laufes zum 95:90 gelangen ihm fünf Punkte.

Zudem bleib der 22-Jährige ohne jeden Ballverlust und verbuchte fünf Assists sowie vier Steals. Mit ihm auf dem Court hatten die Hawks ein Plus von 20 Zählern.

Bei den Celtics überzeugten Aufbauspieler Isaiah Thomas (29 Punkte) und Ex-Maverick Jae Crowder (24 Zähler, 10 Rebounds).

Atlanta (16 Siege - 12 Niederlagen) steht in der Eastern Conference weiterhin auf dem geteilten achten Rang, Boston (14:13) ist Zehnter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel