vergrößernverkleinern
Dallas Mavericks v Indiana Pacers
Dirk Nowitzki (r.) im Zweikampf mit dem Topscorer der Pacers, C. J. Miles © Getty Images

Die Dallas Mavericks treten in der NBA auf der Stelle. Gegen die Indiana Pacers brechen Dirk Nowitzki und Co. nach der Pause ein. Ein ehemaliger Teamkollege brilliert.

Bittere Pleite für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks: In der NBA unterlagen die Texaner bei den Indiana Pacers trotz Pausenführung deutlich mit 81:107 (45:47).

(Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US)

Nowitzki lieferte dabei eine durchschnittliche Leistung ab und kam auf 13 Punkte und sieben Rebounds. Dabei verwandelte der 37-Jährige nur sechs von 16 Würfen.

"Manchmal ist es in der Offensive scheußlich", sagte der Würzburger angesichts der schwachen Wurfquote von nur 36 Prozent aus dem Feld, er bemängelte aber auch eine andere Schwäche: "Um im starken Westen die Play-offs zu erreichen, musst Du während des ganzen Spiels in der Defensive gut sein und die Rebounds holen."

"Von Beginn an haben wir uns mit unserer Unsicherheit bei den Würfen die Energie genommen. Das war unsere Geschichte des Spiels", sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle, "in der ersten Halbzeit waren wir noch dran, das dritte Viertel aber war hässlich." Das ging mit 30:17 an die Pacers, der Nummer drei im Osten. Auch das letzte Viertel ging mit 32:17 klar an die Gastgeber.

Bei den Gastgebern überragte Monta Ellis, der von 2013 bis 2015 das Trikot der Mavs trug. Zwar  verfehlte er in der ersten Halbzeit noch viele Würfe, doch nach der Pause schraubt der 30-Jährige seine Punktzahl auf 19 hoch. Topscorer war C.J. Miles mit 20 Zählern.

Dallas hat nun zwölf Niederlagen kassiert und liegt im Westen auf Rang 5.

Die Pacers feierten den zweiten Erfolg in Folge und belegen im Osten Rang 3.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel