vergrößernverkleinern
Golden State Warriors v Houston Rockets
Klay Thompson legte beim Sieg der Golden State Warriors gegen die Houston Rockets 38 Punkte auf © Getty Images

Ohne Steph Curry meldet sich Golden State nach der Mavs-Klatsche zurück - weil Scharfschütze Thompson und Multitalent Green gegen Houston zur Höchstform auflaufen.

Kein Curry? Kein Problem?

Im zweiten Spiel ohne ihren Superstar Steph Curry sind die Golden State Warriors mit einem 114:110-Sieg gegen die Houston Rockets in der Erfolgsspur zurückgekehrt - dank der Mega-Auftritte von Klay Thompson und Draymond Green.

Das Duo ersetzte den erneut verletzt fehlenden MVP äußerst eindrucksvoll. Thompson sprang mit 38 Punkten (sechs von elf Dreiern) für seinen fehlenden "Splash Brother" ein und entschied den Shootout mit Houstons James Harden (30 Punkte, 5 Assists, 5 Rebounds) für sich.

16 Assists von Green beim Triple-Double

Als Spielmacher sprang Multitalent Green für Curry in die Bresche. Der nominelle Power Forward legte nicht nur 16 Assists auf, sondern komplettierte mit zehn Punkten und elf Rebounds sein fünftes Triple-Double diese Saison - Ligabestwert!

Ohne Curry hatte Champion Golden State tags zuvor gegen Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks eine 91:114-Klatsche kassiert. Es war erst die zweite Saisonniederlage überhaupt für die Warriors, die ihre Bilanz durch den Sieg in Houston auf 30:2 ausbauen.

Reaktion auf die Mavs-Klatsche

"Der letzte Abend war peinlich", sagte Thompson rückblickend auf die Pleite gegen Dallas: "Wir hatten jede Ausrede der Welt, aber wir wollten nicht zwei Spiele in Serie verlieren, also haben wir uns gesagt, dass es heute deshalb ein noch größeres Statement wäre, wenn wir eine solche Reaktion zeigen, wie wir das heute getan haben."

Houston konnte durch einen 13:5-Lauf knapp sechs Minuten verbleibender Spielzeit nochmals auf vier Punkte Rückstand verkürzen, kam aber nicht mehr näher heran. Zum Ende des 3. Viertels hatte Golden State durch einen 10:0-Lauf den Rückstand zur 88:80-Führung gedreht.

Ellenbogenschlag von Harden

"Wir waren einfach zu unkonstant", meinte Harden hinterher: "Wir haben bis zum Ende des 3. Viertels ein ziemlich gutes Spiel gezeigt, dann haben sie ihren Run hingelegt. Eine richtig starken Team solche einfachen Punkte zu schenken kannst du dir halt einfach nicht leisten."

"The Beard", der vor allem von Dwight Howard (21 Punkte, 13 Rebounds, drei Blocks) Unterstützung bekam, leistete sich mit einem Ellenbogenschlag an den Nacken von Andrew Bogut im 1. Viertel ein unsportliches Foul. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel