Video

Gegen die Denver Nuggets kassieren die Golden State Warriors überraschend ihre dritte Saisonniederlage. Superstar Stephen Curry dreht zunächst auf, gibt dann den Sieg aus der Hand.

Die Golden State Warriors haben sich in der NBA einen seltenen Ausrutscher geleistet. Das Team um Superstar Stephen Curry unterlag bei den Denver Nuggets mit 110:112, für den Titelverteidiger war es erst die dritte Niederlage im 39. Saisonspiel (Alles zur NBA ab 23.23 Uhr im TV bei Inside US Sports).

Zuvor hatten nur die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki und die Milwaukee Bucks Golden State geschlagen.

Dabei war es ausgerechnet Curry, der mit seinem achten und letzten Turnover kurz vor der Schlusssirene den Sieg aus der Hand gab. "Ich war damit beschäftigt, nach einem freien Mann zu schauen und den Ball zu handeln, dann ein kleiner Fehler und Gallinari hatte ihn", so der Superstar, der insgesamt 38 Punkte erzielte, allein 20 davon im Schlussviertel.

Danilo Gallinari glänzte neben seinem wichtigen Steal als bester Werfer der Nuggets mit 28 Zählern, 17 davon von der Freiwurflinie.

Die Warriors schonten derweil ihren zuletzt groß aufspielenden Forward Draymond Green.

"Wir haben über weite Strecken nicht hart genug gespielt", sagte Warriors-Interimstrainer Luke Walton, der Headcoach Steve Kerr wegen dessen Rückenleiden seit Beginn der Saison erfolgreich vertritt.

Auf der Jagd nach dem ewigen Rekord der Chicago Bulls in der Regular Season 1995/96 von 72:10 Siegen war die Niederlage ein Rückschlag für den amtierenden Meister. Die Bulls hatten nach der Hälfte der Spiele eine Bilanz von 38:3 Siegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel