vergrößern verkleinern
Blake Griffin
Blake Griffin fällt durch seinen Handbruch vier bis sechs Wochen aus © Getty Images

München - Superstar Blake Griffin schlägt im Streit mit dem Assistenz-Zeugwart der Clippers mehrfach zu und bricht sich die Hand. Neben dem langen Ausfall droht ihm jede Menge Ärger.

Sein unglaublicher Ausraster hat für Blake Griffin massive Folgen. 

Der Superstar wird den Los Angeles Clippers weitere vier bis sechs Wochen fehlen - durch einen Handbruch, den er sich dadurch zugezogen hat, dass er den Assistenz-Zeugwart der Clippers verprügelte!

Quellen bestätigten ESPN diesen unglaublichen Umstand, auch das offizielle Statemend der Clippers lässt diesen Schluss zu.

"Blake Griffin zog sich am 23. Januar in Toronto bei einem Faustschlag einen Spiralbruch des rechten Mittelhandknochens zu [...] Bis eine solche Verletzung auskuriert ist, dauert es normalerweise vier bis sechs Wochen", teilten die Kalifornier vor dem Spiel gegen die Indiana Pacers mit. 

"Dieses Verhalten hat keinen Platz in unserer Organisation", hieß es weiter in dem Statement: "Wir werden diesen Vorfall mit der Unterstützung der NBA vollumfänglich untersuchen. Nach Abschluss der Untersuchung werden wir die entsprechenden Maßnahmen treffen."

Dem 26-Jährigen droht also auch noch eine saftige interne Strafe. Spekuliert wird über eine Suspendierung ohne Bezahlung. Die große Frage: Wie lange?

Griffin entschuldigt sich

Griffin selbst entschuldigte sich am Dienstag via Twitter. 

"Eine Situation zwischen Freunden ist eskaliert und ich bereue mein Benehmen gegenüber einer Person, die mir wichtig ist", schrieb Griffin: "Ich will mich bei der ganzen Clippers-Organisation, meinen Teamkollegen und Fans entschuldigen, dass ich für diese Ablenkung gesorgt habe."

Weiterhin teilte "BG" mit, er arbeite mit den Clippers an einer Lösung und daran, so schnell wie möglich auf den Platz zurückzukehren.

Zeugwart mehrmals geschlagen

Wie mehrere amerikanische Medien berichtetet hatten, sei es in einem Restaurant in Toronto zwischen Griffin und Co-Zeugwart Matias Testi zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen.

Demnach schlug Griffin seinen Gegenüber im Streit, nachdem Testi das Lokal verlassen hatte, folgte ihm der Clippers-Star und langte erneut hin. Das Opfer trug dabei offenbar sichtbare Gesichtsverletzungen davon.

Griffin und Testi sind Quellen zufolge eigentlich gute Freunde und haben sogar schon zusammen Urlaub gemacht. 

Der fünfmalige All-Star stand vor diesem Vorfall kurz vor seinem Comeback, nachdem er schon wegen einer Muskelverletzung etwa einen Monat lang ausgefallen war. 

Trainer Doc Rivers nannte den Vorfall "frustrierend" und sprach von einer "Ablenkung" für das Team. Die Clippers gewannen am Dienstag ohne Griffin immerhin mit 91:89 gegen die Pacers.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel