vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki knackte beim Sieg seiner Dallas Mavericks gegen die Philadelphia 76ers die Schallmauer von 29.000 Punkten © Getty Images

Nowitzki und die Mavericks verdreschen die 76ers, der Deutsche erreicht beim Kantersieg den nächsten Meilenstein. Für Dallas endet eine frustrierende Serie.

Unnachahmlich passierte Dirk Nowitzki den nächsten Meilenstein.

Mit einem Sprungwurf von der Dreierlinie knackte der Star der Dallas Mavericks die Marke von 29.000 Punkten und zementierte seine Position als Nummer sechs in der ewigen NBA-Scorerliste.

"Das bedeutet, dass ich schon eine lange, lange Zeit dabei bin. Und dass ich hier und da ein paar Körbe gemacht habe", kommentierte der Würzburger den besonderen Moment beim wichtigen 129:103-Sieg gegen Ligaschlusslicht Philadelphia 76ers.

(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM)

Nowitzki schreibt weiter Geschichte

Dallas würdigte das Gesicht der Franchise dem Anlass entsprechend.

"Schreibt weiter Geschichte" lautete die Überschrift zum Spielbericht auf der Homepage. "29k Points" stand neben einem Foto, das den 37-Jährigen mit weit ausgebreiteten Armen zeigt.

Nowitzki gelangen gegen Philadelphia 18 Punkte und sieben Rebounds, die Grenze überschritt er mit dem Wurf zum 71:59. (Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Chamberlain vor Nowitzki

Im Ranking der besten Werfer wohl nicht mehr klettern. Direkt vor Nowitzki liegt Wilt Chamberlain mit 31.419 Punkten.

Unerreichbarer Spitzenreiter dieser Wertung ist Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte).

Dahinter folgen Karl Malone (36.928), Kobe Bryant (33.290) in seiner letzten Saison für die Los Angeles Lakers und Michael Jordan (32.292).

Dallas stoppt Pleitenserie

Wichtiger als sein persönlicher Erfolg, zu dem unter anderem Holger Badstuber via Twitter gratulierte, war für ihn aber wie immer der seines Teams. Zuvor hatten die Mavericks fünf von sechs Partien verloren.

"So langsam hat sich schon etwas Frustration ausgebreitet, nachdem wir einige knappe Niederlagen in Spielen kassiert haben, die wir hätten gewinnen sollen", erklärte Nowitzki und zeigte sich etwas erleichtert: "Deshalb haben wir diesen Sieg gebraucht."

Kraft getankt auf den Kaimaninseln 

Nowitzki hatte zuletzt während der Pause wegen des All-Star Games noch einmal neue Kraft für den Rest der Hauptrunde getankt.

"Ich war eine Woche mit den Kindern auf den Kaimaninseln am Strand. Danach hatte ich ein paar gute Workouts und bin schnell wieder reingekommen."

Durch den Pflichtsieg im zweiten Spiel nach dem Kurzurlaub behauptete Dallas in der Tabelle der Western Conference mit einer Bilanz von 30:27 Platz sechs und liegt damit nach wie vor auf Playoff-Kurs.

"Wir stehen gut da, würden aber gerne Fünfter oder Vierter werden, und das ist auch möglich", hatte Nowitzki schon vor dem Spiel gegen die Sixers gemeint.

Nach einigen "Aufs und Abs" müssten die Mavs nun aber endlich konstanter werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel