Video

Steph Curry und die Golden State Warriors knacken bei den Atlanta Hawks von Dennis Schröder eine NBA-Bestmarke. Der MVP jubelt auf provozierende Art.

In einem Punkt sind die Golden State Warriors schon einmal besser als die legendären Chicago Bulls von Michael Jordan:

Gegen die Atlanta Hawks um Dennis Schröder hat der Champion bereits im 55. Saisonspiel seinen 50. Sieg eingefahren - absoluter NBA-Rekord. So schnell waren nicht mal die 72:10-Siege-Bulls von 1995/96. Jordans Team brauchte damals ein Spiel mehr, um die 50er-Marke zu knacken.

In Atlanta war es beim 102:92 einmal mehr MVP Stephen Curry, der die Warriors zum Sieg führte. 36 Punkte legte der Point Guard auf, dazu noch acht Assists und sechs Rebounds. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM)

Warriors verspielen 23-Punkte-Führung

Wie schon zuletzt gegen die Los Angeles Clippers musste Golden State aber einen Schreck überstehen. Der Champion verspielte eine 23-Punkte-Führung gegen die Hawks, bei denen Schröder mit 18 Punkten und sechs Assists stark spielte.

Al Horford führte Atlanta mit 23 Zählern (16 Rebounds) an und zum Comeback, nachdem Golden State Mitte des 3. Viertels schon mit 70:47 weg war. Zu Beginn des 4. Viertels führten die Hawks nach einem 28:6-Lauf sogar kurzzeitig.

Golden State drehte in der Crunchtime aber abermals auf und versetzte den Hawks die vierte Heimniederlage in Serie. (Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Provokanter Jubel von Curry

Curry versenkte beim Stand von 88:84 für die Warriors einen schwierigen Dreier zur Vorentscheidung direkt vor der Hawks-Bank und ins Gesicht von Jeff Teague. 

Nachdem der Ball durchs Netz gerauscht war, drehte sich der MVP zu Atlantas Auswechselspielern um und feierte provokant vor ihrer Nase mit dem "Shimmy", einem lässigen Schulterwackeln.

Die Warriors brachten den Sieg danach sicher nach Hause, Currys "Splash Brother" Klay Thompson steuerte 27 Zähler zum 50. Erfolg bei.

Warriors und Curry auf Rekordkurs

Mit ihrer Bilanz von 50:5-Siegen haben die Warriors beste Chancen, die 72-Siege-Bestmarke der Bulls zu knacken.

Mit 24 aufeinanderfolgenden Siegen hatte das Team aus akland/Kalifornien einen Startrekord aufgestellt.

"Wir sind voll auf Kurs", sagte Superstar Curry. Der Point Guard hat nun in 126 Spielen nacheinander mindestens einen Dreier getroffen. Im nächsten Spiel könnte Curry den NBA-Rekord von Schröders Teamkollegen Kyle Korver einstellen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel