vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki
Dirk Nowitzki (r.) erzielte in Portland 21 Punkte © Getty Images

Die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki rennen bei den Portland Trail Blazers lange einem Rückstand hinterher. Die Aufholjagd im letzten Viertel wird nicht gekrönt.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks müssen nach der nächsten Niederlage in der NBA mehr den je um das Erreichen der Playoffs zittern.

Durch ein 103:109 bei den Portland Trail Blazers rutschten die Mavs in der Tabelle der Western Conference auf den achten Rang ab und sind nur noch dank einer geringeren Anzahl an Niederlagen vor den neuntplatzierten Houston Rockets.

Nowitzki ergatterte in 36 Minuten auf dem Feld 21 Punkte, neun Rebounds und drei Assists. Am besten traf Wesley Matthews bei den Texanern, dem 22 Zähler gelangen.

Lillard am zielsichersten

Bei den Trail Blaizers schwang sich Damian Lillard mit 27 Punkten zum Topscorer auf.

Die Mavericks rannten nahezu die gesamt Spielzeit einem Rückstand hinterher. Im Schlussviertel drehten Nowitzki und Co. dann mächtig auf, konnten die Punktedifferenz von 15 auf fünf verringern. Ganz kamen sie jedoch nicht mehr heran.

(Die NBA regelmäßig LIVE im TV auf SPORT1 US)

"Die Ballverluste waren heute das große Problem - schon von Beginn an. 17 für 22 Punkte sind einfach zu viel", machte Mavs-Coach Rick Carlisle den Grund für die Niederlage aus.

Vor drei Tagen hatte Dallas Portland dank einer 40-Punkte-Gala von Nowitzki noch nach Verlängerung in Schach gehalten.

Bangen um Parsons

Die Mavs mussten auf den verletzten Chandler Parsons verzichten. Ihm droht wegen einer Knieverletzung das Saisonaus.

Über den genauen Stand der Verletzung gab der Verein keine Auskunft. Es erfolgt eine zweite Untersuchung durch einen Spezialisten in Los Angeles.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel