vergrößernverkleinern
Draymond Green gewann im Vorjahr mit den Golden State Warriors den NBA-Titel
Draymond Green gewann im Vorjahr mit den Golden State Warriors den NBA-Titel © Getty Images

Draymond Green hat seine eigene Erklärung dafür, warum die Warriors trotz des NBA-Titels weiter hungrig bleiben: die Sehnsucht nach einem außergewöhnlichen Gefühl.

Die Golden State Warriors stürmen in dieser Saison nahezu unaufhaltsam durch die NBA.

Mit 54 Saisonsiegen und nur fünf Niederlagen thronen sie an der Spitze der Liga und sind auf dem besten Weg, den unglaublichen Siegesrekord der Chicago Bulls (72-10) aus der Saison 1995-1996 zu knacken.

Besonders ist dieser Lauf auch deswegen, weil die Warriors im letzten Jahr Meister wurden. Häufig sind Teams im Anschluss an einen Titel nicht mehr ganz so hungrig wie zuvor. Bei Golden State hat die Meisterschaft aber wohl zusätzliche Kräfte freigesetzt.

Draymond Green hat dafür seine eigene Erklärung. "Meine größte Angst ist es, nie mehr eine weitere Meisterschaft zu erleben", sagte der Allrounder, der die NBA in diesem Jahr bei den Triple-Doubles anführt, der Sports Illustrated.

Warum er sich vor diesem Gefühl fürchtet? Nun, den Titel zu gewinnen, sei "besser als Sex".

Sollte er mit seinem Team so weitermachen, braucht Green keine Alpträume zu bekommen.

Für die Warriors bleibt zu hoffen, dass Green auf sexueller Ebene keine neuen, außergewöhnlichen Erfahrungen sammelt, damit sein Titelhunger keinen Dämpfer erhält.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel