Video

Los Angeles und München - Die Los Angeles Clippers behalten im Krimi gegen Portland die Nerven. J.J. Reddick wird in der letzten Sekunde zum Helden. Chris Paul macht es den Fußballern gleich.

Die Los Angeles Clippers haben in der NBA einen spektakulären Sieg eingefahren. Die Clippers besiegten die Portland Trail Blazers in letzter Sekunde 96:94 (46:39).

1,1 Sekunden vor Schluss stand es im Staples Center noch 94:94. Chris Paul warf den Ball an der Seitenlinie durch die Beine von Mason Plumlee zu J.J. Reddick. Der Scharfschütze stieg sofort hoch und versenkte den Ball mit der Schlusssirene durch die Reuse (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Spannende Schlussphase

Zuvor hatte Jamal Crawford elf Sekunden vor Schluss per Dreier ausgeglichen.

(Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

"Plumlee sprang herum und ich konnte J.J. nicht wirklich sehen", sagte Paul nach dem Spiel: "Er sprang aber hoch genug, dass einen Bodenpass durch seine Beine spielen konnte."

Auf die Frage, ob es sein erster "Tunnel-Pass" gewesen sei, konnte der Aufbauspieler der Clippers zunächst gar nicht antworten. Als Paul der Fußballbegriff jedoch erklärt wurde, sagte er: "Ja, es war wohl das erste Mal."

Mavericks profitieren

Der 30-Jährige überzeugte wie Teamkollege Jamal Crawford mit 25 Punkten. Für die Blazers war Damian Lillard mit 18 Zählern am erfolgreichsten.

Durch die Niederlage hat Portland (37 Siege - 36 Niederlagen) in der Western Conference nur noch zwei Siege Vorsprung auf die siebtplatzierten Dallas Mavericks  um Dirk Nowitzki. (Die Tabelle der NBA)

Die Clippers (44:27) festigten dagegen ihren vierten Platz und dürfen auf Heimrecht in den Playoffs hoffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel