vergrößernverkleinern
Atlanta Hawks v Boston Celtics mit Dennis Schröder
Dennis Schröder (r.) traf gegen die Celtics 75 Prozent seiner Distanzwürfe © Getty Images

Die Atlanta Hawks laufen vor dem Playoff-Start heiß. Gegen die Boston Celtics feiern sie einen wichtigen Sieg. Dennis Schröder überzeugt aus der Distanz.

Die Atlanta Hawks nehmen eine Woche vor dem Playoff-Start weiter Fahrt auf. Das Team um den Deutschen Dennis Schröder setzte sich gegen die Boston Celtics mit 118:107 durch.

Damit verschafften sich die Hawks im Rennen um den dritten Platz in der Eastern Conference gegen den direkten Konkurrenten wohl den entscheidenden Vorteil. (Tabellen und Spielplan der NBA)

Schröder kam wie gewohnt von der Bank und trug sich mit 15 Punkten und sieben Assists in die Scorerliste ein. 75 Prozent seiner Dreierversuche (drei von vier) fanden den Weg in den Korb.

Einer davon war ein spektakulärer Buzzer Beater in der letzten Sekunde des ersten Viertels, der seinem Team eine Zwei-Punkte-Führung bescherte.

(Die NBA regelmäßig LIVE im TV auf SPORT1 US)

Überragender Akteur Atlantas war Paul Millsap, der mit 31 Zählern und 16 Rebounds einen persönlichen Saisonrekord aufstellte.

Thomas "sehr frustriert"

Bei den Celtics stach kein Spieler heraus. Isaiah Thomas, der mit 16 Punkten zweitbester Scorer seiner Mannschaft war, zeigte sich äußerst unzufrieden.

"Wir hätten diesen Sieg gebraucht. Wir hatten heute zwölf Punkte Vorsprung. Im vierten Viertel konnten wir keine Würfe mehr machen. Es war hart für uns. Auch für mich war es ein schwieriges Spiel. Ich bin sehr frustriert, das tut weh", haderte Thomas.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel