Video

San Antonio und München - Die Golden State Warriors egalisieren den Fabelrekord der Chicago Bulls und wollen mehr. Stephen Curry beendet eine lange Durststrecke gegen die Spurs fast im Alleingang.

Nun ist die Rechnung ganz einfach: Die Golden State Warriors benötigen nur noch einen Sieg, um einen neuen Fabelrekord in der NBA aufzustellen.

Der Meister feierte mit dem 92:86 (35:35)-Erfolg bei den San Antonio Spurs den 72. Sieg der Saison und egalisierte die Rekordmarke der Chicago Bulls aus der Saison 1995-96 (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Eine Bestmarke von Michael Jordan und Co. überbot Golden State durch den Sieg sogar schon: Den Bulls waren vor 20 Jahren insgesamt 33 Siege in fremder Halle gelungen, die Warriors feierten in San Antonio bereits den 34. Auswärtssieg.

Mit einem Heimsieg gegen die Memphis Grizzlies könnten die Warriors in der Nacht auf Donnerstag (ab 4.30 Uhr LIVESCORES) nun auch Chicagos Rekordbilanz von 72 Siegen und zehn Niederlagen überbieten. (Der Spielplan im Überblick)

"Wir können die 73 schaffen", gab sich Draymond Green nach der Partie zuversichtlich.

Curry in MVP-Form

Bester Mann auf dem Parkett war einmal mehr Stephen Curry mit 37 Punkten. Der MVP führte Golden State fast im Alleingang zum ersten Regular-Season-Sieg in San Antonio seit 1997.

(Alles zum US-Sport auch um 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

"Das Ziel ist es, die Meisterschaft zu gewinnen", sagte der Matchwinner. "Aber wir haben uns eine großartige Ausgangsposition erarbeitet, die Saison mit einem Sieg abzuschließen und etwas zu erreichen, das noch kein Team in der Geschichte erreicht hat. Das ist eine unglaubliche Leistung."

Video

San Antonios Serie reißt

Für die "Dubs" war es im vierten Aufeinandertreffen bereits der dritte Sieg. Als einziges Team konnte Golden State die Spurs in San Antonio schlagen. Zuvor hatte das Team von Gregg Popovich, das ohne den geschonten Tim Duncan und den verletzten Boris Diaw antrat, 48 Heimspiele in Folge gewonnen.

"Die Serie zu brechen, war definitiv super", freute sich Klay Thompson. "Es ist hart, hier zu gewinnen. Das war auf jeden Fall riesig für uns."

Der 26-Jährige war mit 14 Punkten zweitbester Werfer bei den Warriors. Bei den Spurs kamen nur LaMarcus Aldridge (24 Zähler) und Kawhi Leonard (20) auf eine zweistellige Punkteausbeute.

Für die Playoffs hatte die Partie derweil keine Bedeutung. Golden State (72-9) stand bereits vor der Partie als Erster der Western Conference fest. Die Spurs (65-15) haben den zweiten Platz sicher. (Die Tabelle der NBA)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel