vergrößernverkleinern
Die Indiana Pacers schaffen gegen die Toronto Raptors den Ausgleich
Die Indiana Pacers schaffen gegen die Toronto Raptors den Ausgleich © Getty Images

Die Toronto Raptors müssen in der Erstrundenserie den Ausgleich hinnehmen. Bei den Indiana Pacers ragt ein Trio heraus, während Torontos Stars fast alles verballern.

Die Erstrundenserie der NBA-Playoffs zwischen den Toronto Raptors und den Indiana Pacers ist wieder völlig offen.

Die Pacers gewannen Spiel vier in Indiana mit 100:83 (57:42) und gliechen in der Best-of-seven-Serie damit zum 2:2 aus.

Bei Indiana ragte dabei vor allem das Trio um Paul George (19 Punkte), Ian Mahinmi (22 Punkte) und George Hill (22 Punkte) heraus, die 63 Punkte zum Sieg der Pacers beisteuerten.

© SPORT1

Bei Toronto geht die Wurfkrise von Kyle Lowry und DeMar DeRozan derweil weiter. Nachdem sie in den ersten drei Partien gerade einmal 30 ihrer 103 Würfe trafen, verfehlten diesmal 19 von 27 Versuche ihr Ziel.

Die Raptors erwischten allgemein einen völlig gebrauchten Tag, trafen nur acht ihrer 30 Dreier-Versuche leisteten sich 17 Turnover und verfehlten neun Freiwürfe.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel